Dune

Regisseur Jason Reitman und Produzent Ivan Reitman bringen mit „Ghostbusters: Legacy“ das nächste Kapitel des Original-Ghostbusters-Universums auf die große Leinwand.

Kinostart: 18.11.2021

Die Handlung von Ghostbusters: Legacy

Um der ewigen Schuldenfalle zu entkommen, beschließt Callie, gemeinsam mit ihren zwei Kindern Phoebe und Trevor umzuziehen. Die Großstadt wollen die drei endlich hinter sich lassen, stattdessen auf der Farm ihres verstorbenen Großvaters, die sie kürzlich geerbt haben, neu anfangen.

Vor allem Trevor (Finn Wolfhard) ist zunächst so gar nicht von der Idee begeistert, in die verstaubte Bruchbude seines Opas zu ziehen. Erst als er beim Herumstöbern in der Scheune eine alte Ausrüstung und das Fahrzeug der legendären Ghostbusters entdeckt, wendet sich das Blatt. Gemeinsam mit Phoebe (Mckenna Grace) beginnt Trevor, die Habseligkeiten zu testen. Dafür bringen die Geschwister einige der Utensilien in die Schule, damit ihr Lehrer (Paul Rudd) die Echtheit bestätigen kann.

In der Zwischenzeit bahnt sich längst ein neues Unheil an. Unterhalb der Stadt scheint eine übernatürliche Macht zu schlummern, die mit der Ankunft der beiden Geschwister geweckt wurde. Jetzt kann nur noch die Ausrüstung von Opa helfen - im Notfall müssen eben die echten Ghostbusters gerufen werden!

Ghostbusters: Legacy - Ausführliche Kritik

Für den neuen „Ghostbusters: Legacy“ übernimmt Jason Reitman, der der Sohn von keinem Geringeren als „Ghostbusters“-Erfinder Ivan Reitman ist, Regie. Nach der eher erfolglosen Neuauflage von Paul Feig, in der unter anderem Melissa McCarthy und Kristen Wiig in den Hauptrollen zu sehen waren, will Jason Reitman zurück zu den Wurzeln und ließ sich deshalb ausschließlich von den Vorgängern, die sein Vater produziert hat, inspirieren.

Abgesehen von der Ausrüstung und insbesondere dem berühmten „Ghostbusters“-Wagen versprüht vor allem der ehemalige „Ghostbusters“-Cast bestehend aus Bill Murray, Dan Aykroyd, Ernie Hudson, Sigourney Weaver und Annie Potts, die sich allesamt auch für „Ghostbusters: Legacy“ verpflichtet haben, eine ordentliche Portion Nostalgie. Leider fehlt einer der Geisterjäger. Harold Ramis, der Dr. Egon Spengler verkörperte, ist leider 2014 verstorben.

An der Seite dieser hochkarätigen Riege an Schauspielern, gesellen sich die Jungschauspieler Mckenna Grace („Captain Marvel“) und Finn Wolfhard („Stranger Things“).

Wertung Questions?

FilmRanking: 52 +3

Filmwertung

Redaktion
-
User
5
Deine Wertung

Action

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Humor

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Gefühl

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Spannung

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Anspruch

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Info

  • FSK ab 12 freigegeben

FSK: ab 12

Kinostart: 18.11.2021

Genre:

Originaltitel: Ghostbusters: Afterlife