Matrix

Grandiose Fortsetzung zum „Spider-Man“-Spin-off „Venom“ mit Tom Hardy und Woody Harrelson.

 

Kinostart: 21.10.2021

Die Handlung von Venom: Let There Be Carnage

Eddie Brock (Tom Hardy) hat immer noch seinen außerirdischen Parasiten Venom am Hals, der es sich in seinem Körper gemütlich gemacht hat. Doch mittlerweile haben sich die beiden aneinander gewöhnt und sind ein recht eingespieltes Team, auch wenn Eddie Venom oftmals bremsen muss. Denn am liebsten würde dieser den ganzen Tag nur böse Jungs verdreschen und ununterbrochen alles Essbare in sich hineinstopfen.

Eddie hingegen versucht seine Karriere als Journalist wieder anzukurbeln. Mit dem Serienkiller Cletus Kasady findet sich auch sogleich ein spannendes Thema, denn der Serienmörder will nur mit Eddie über seine Verbrechen sprechen, wobei seine Opfer bis heute nicht wieder aufgetaucht sind.

Seine bevorstehende Hinrichtung überlebt Cletus allerdings, da er genau wie Eddie auch einen Parasiten in sich trägt. Als Carnage sorgt er nun für Angst und Schrecken und richtet ein wahres Gemetzel an, das nur Eddie und Venom beenden können.

Venom: Let There Be Carnage - Ausführliche Kritik

Endlich ist sie da, die langersehnte Fortsetzung von „Venom“, „Venom: Let There Be Carnage“. Mit dabei sind auch dieses Mal wieder die grandiosen Schauspieler*innen Tom Hardy als Eddie Brock beziehungsweise Venom, Michelle Williams als Anne Weying sowie Woody Harrelson, dessen Rolle des Cletus Kasady eine enorme Transformation erfährt und deutlich in den Vordergrund rückt.

Auf dem Regiestuhl gab es hingegen einen Wechsel, da Regisseur Ruben Fleischer, der für den ersten „Venom“-Teil verantwortlich war, noch mit den Dreharbeiten zu „Zombieland: Doppelt hält besser“ beschäftigt war. An seine Stelle ist nun Andy Serkis getreten, der eigentlich eher als Schauspieler („Der Herr der Ringe: Die Gefährten“, „Avengers: Age of Ultron“) bekannt geworden ist und mit „Venom: Let There Be Carnage“ seine dritte Regiearbeit vorlegt. Auch neu dabei ist Naomie Harris, die in die Rolle von Frances Barrison alias Shriek schlüpfen wird. Shriek ist in den Comics eine alte Gegenspielerin von Spider-Man und eine gute Freundin von Cletus Kasady. So wird es Tom Hardy in „Venom: Let There Be Carnage“ wohl mit einem bösen Duo zu tun bekommen.

Wir dürfen uns auf ein aufregendes Action-Spektakel der Extraklasse gefasst machen, mit dem die Macher ihr Spider-Man Universe weiter ausbauen.

Wertung Questions?

FilmRanking: 36 +2

Filmwertung

Redaktion
-
User
3.3
Deine Wertung

Action

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Humor

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Gefühl

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Spannung

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Anspruch

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Info

  • FSK ab 12 freigegeben

FSK: ab 12

Kinostart: 21.10.2021

Genre:

Originaltitel: Venom: Let There Be Carnage