Kinostart: nicht bekannt

Stephen Baldwin

Stephen Baldwin
als Max Rockinsky

Thomas Heinze

Thomas Heinze
als Joe Benuso

Matthias Dietrich
als Will Dunkow

Bettina Zimmermann
als Patricia Rockinsky

John Friedmann
als Frank

Axel Wedekind
als Konrad von Klaft

Kostas Sommer
als Harry

Sanjay Shihora
als Jonathan Mardukas - „The Duke“

Die Handlung von Shoot the Duke

Mardukas, Branchenname "Duke", hat die Fronten gewechselt und ist seither von Gangsterboss Joe zum Abschuss freigegeben. Seine Männer glauben, die Arbeit erledigt zu haben, sollen aber noch einmal überprüfen, ob der Duke wirklich tot ist. Einstweilen hat sich Max Rocinsky des tatsächlich nur schwer Verletzten angenommen und versucht, ihn mit Hilfe seiner ihm entfremdeten und mittlerweile von einem anderen schwangeren Ex-Frau, einer Krankenschwester, über die Runden zu bringen, damit er gegen Joe aussagen kann.

Thriller über einen Gangster, der die Seiten gewechselt hat und nun von seinen alten Kollegen gejagt wird.

Kritik zu Shoot the Duke

Nach "80 Minutes" gleich noch einmal Thomas Jahn, der bei diesem Thriller auch das mit ein paar bemühten tarnatinoesken Dialogen angereicherte Skript beigesteuert hat. Überraschungen sind von dem altbekannten Szenario nicht zu erwarten, aber immerhin konnte die Produktion neben dem zunehmend rundlicher werdenden Stephen Baldwin noch Thomas Heinze und Bettina Zimmermann gewinnen, die kaum weniger chargieren als ihr Hollywoodkollege. Vielseher haben einen amüsanten Abend bei dem derivativen und nur in Ansätzen spannenden Genreversuch.

Wertung Questions?

FilmRanking: 9236 -815

Filmwertung

Redaktion
-
User
-
Deine Wertung

Action

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Humor

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Gefühl

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Spannung

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Anspruch

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Info

Plakat des Films: Shoot the Duke

Kinostart: nicht bekannt

Deutschland 2009

Genre: Komödie

Originaltitel: Shoot the Duke

Regie: Stephen Manuel

Drehbuch: Thomas Jahn, Ica Souvignier

Buchvorlage: Thomas Jahn

Musik: Tom Dokoupil

Produktion: Michael Souvignier, Ica Souvignier

Kostüme: Eleni Großer

Kamera: Udo Ravenstein

Schnitt: Lars Roland

Ausstattung: Dagmar Hankeln