Kinostart: nicht bekannt

Die Handlung von Passagier 57

Der Top-Hijacking-Terrorist Charles Rane soll mit dem Flugzeug zu einem anderen Ort transferiert werden. Doch dessen Leute sind mit an Bord und übernehmen mit rücksichtsloser Gewalt das Kommando. Sie haben die Rechnung allerdings ohne den Superpolizisten John Cutter gemacht, der als Passagier 57 mit an Bord ist.

Der Top-Hijacking-Terrorist Charles Rane soll nach seiner Festnahme von zwei FBI- Agenten ausgerechnet mit einem Flugzeug zu einem Gefängnis transportiert werden. Doch dessen Leute sind mit an Bord und übernehmen mit rücksichtsloser Gewalt das Kommando. Sie haben die Rechnung allerdings ohne den Flugsicherungsspezialisten und Superpolizisten John Cutter gemacht, der als Passagier 57 mit an Bord ist. Mit allen ihm zur Verfügung stehenden Mitteln nimmt er den Kampf mit den Bösewichten auf.

Der Top-Hijacking-Terrorist Charles Rane soll per Flugzeug zu einem Gefängnis transportiert werden. Doch dessen Leute sind mit an Bord und übernehmen mit rücksichtsloser Gewalt das Kommando. Sie haben die Rechnung allerdings ohne den Superpolizisten John Cutter gemacht, der als Passagier 57 sich ebenfalls in der Maschine befindet.

Kritik zu Passagier 57

Wesley Snipes unterstreicht in dieser "Stirb langsam"-im-Flugzeug-Variante seine Ausnahmestellung als farbiger Actionheld. In dem ausgesprochen preiswerten Actioncocktail (16 Mio. Dollar) stellt er beste James-Bond-Qualitäten unter Beweis und macht so manche Ungereimtheit der Handlung spielend vergessen.

Wertung Questions?

FilmRanking: 46415 >99

Filmwertung

Redaktion
-
User
-
Deine Wertung

Action

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Humor

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Gefühl

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Spannung

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Anspruch

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Info

Plakat des Films: Passagier 57
  • FSK ab 16 freigegeben

FSK: ab 16

Kinostart: nicht bekannt

USA 1992

Länge: 1 h 23 min

Genre: Action

Originaltitel: Passenger 57

Regie: Kevin Hooks

Drehbuch: David Loughery, Dan Gordon

Musik: Stanley Clarke

Produktion: Dylan Sellers, Lee Rich, Dan Paulson

Kamera: Mark Irwin