Verrückte französische Komödie, in der sich bald die Frage stellt, wer hier eigentlich der größere Esel ist.

Kinostart: 22.10.2020

Noch 1 Tage

Die Handlung von Mein Liebhaber, der Esel & Ich

Antoinette ist Lehrerin an einer Schule und freut sich unheimlich auf die Ferienzeit, denn nun kann sie endlich mehr Zeit mit ihrem geliebten Vladimir verbringen. Da gibt es nur einen Haken oder vielleicht auch zwei, denn Vladimir ist verheiratet und seine Tochter ist ausgerechnet eine von Antoinettes Schülerinnen und zudem hat ihr Geliebter plötzlich auch noch eigene Pläne gemacht. Denn statt mit Antoinette die Zeit zu zweit zu verbringen, nutzt dieser doch tatsächlich lieber die Zeit mit seiner Familie bei einem Wanderurlaub.

Das kann Antoinette so jedoch nicht hinnehmen, schließlich hat sie sich so auf die gemeinsame Zeit gefreut und beschließt kurzerhand Vladimir und seiner Familie hinterher zu reisen. So bucht sie für sich eine Trekkingtour mit einem Esel ohne jedoch zu ahnen, dass diese Entscheidung vielleicht nicht die schlaueste von ihr war. So stellt sich am Ende wirklich die Frage, wer hier eigentlich der größere Esel ist.

Mein Liebhaber, der Esel & Ich - Ausführliche Kritik

„Mein Liebhaber, der Esel und Ich“ ist eine skurrile französische Komödie über eine junge Lehrerin, die sich nicht so leicht von ihrem Liebhaber abschütteln lässt und ihm kurzerhand in den Familienurlaub hinterherfährt. Dass dies nicht die cleverste oder vernünftigste Entscheidung war, muss Antoinette jedoch bald feststellen, als ihr ausgerechnet auch noch ein Esel das Leben schwer macht. So schwankt man stets zwischen Missbilligung und Mitleid für diese arme Liebende und entscheidet sich im Zweifel einfach dafür über die Absurdität der Situation zu lachen.

Fabriziert hat dieses filmische Stück die französische Regisseurin Caroline Vignal, die hier jedoch nicht nur auf dem Regiestuhl Platz genommen hat, sondern zugleich auch das Drehbuch zum Film beigesteuert hat. Die Hauptrolle der tollpatschigen und etwas bemitleidenswerten Antoinette übernimmt die französische Schauspielerin Laure Calamy, die man aus erfolgreichen Filmen, wie „Call My Agent!“ oder „Only The Animals“, kennt. Die Rolle ihres Geliebten Vladimir wird hingegen von Benjamin Lavernhe übernommen, der mit Filmen, wie „Das Leben ist ein Fest“ und „Jacques - Entdecker der Ozeane“, große Erfolge feierte.

Wertung Questions?

FilmRanking: 379 -15

Filmwertung

Redaktion
-
User
-
Deine Wertung

Action

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Humor

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Gefühl

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Spannung

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Anspruch

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Info

  • FSK ab 6 freigegeben

FSK: ab 6

Kinostart: 22.10.2020

Genre:

Originaltitel: Antoinette Dans Les Cévennes