Mantel- und Degenfilm, in dem Stewart Granger den Tod seines Freundes rächen will.

Kinostart: nicht bekannt

Handlung

Während der Französischen Revolution will André, anscheinend unehelicher Sohn eines Adeligen, den Tod seines Freundes durch den Marquis de Mayne rächen. Dazu muss er allerdings erst einmal das Fechten lernen, was er tagsüber tut, während er abends maskiert auf der Bühne den Clown Scaramouche gibt. Zusätzliche Wut Andrés zieht der Marquis auf sich, als er sich mit dessen vermeintlicher Halbschwester Aline verlobt, für die auch André mehr als brüderliche Gefühle hegt...

Kritik

Einer der letzten großen Mantel- und Degenfilme, der als Höhepunkt ein mehr als sechsminütiges Fechtduell zwischen Stewart Granger (der Gute) und Mel Ferrer (der Böse) bietet, das durch fast alle Teile eines Theaters führt. Wie viele berühmte Filme des Genres beruhend auf einem Roman von Raffael Sabatini ("Der Herr der sieben Meere"), wird in der Inszenierung von George Sidney dessen Vorliebe für Musicals ("Kiss me Kate") vor allem in der nahezu tänzerischen Gestaltung der Duelle deutlich.

Wertung Questions?

Filmwertung

Redaktion
-
User
-
Deine Wertung

Action

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Humor

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Gefühl

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Spannung

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Anspruch

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Info

Plakat des Films: Scaramouche, der galante Marquis

Kinostart: nicht bekannt

USA 1952

Länge: 1 h 54 min

Genre: Action

Originaltitel: Scaramouche

Regie: George Sidney

Drehbuch: Ronald Millar

Musik: Victor Young

Produktion: Carey Wilson

Kamera: Charles Rosher