Deutscher Thriller über eine Gruppe Jugendlicher, die beim Geocaching, einer Art moderner Schatzsuche, auf Abwege gerät.

Kinostart: 19.09.2013

Pit Bukowski
als Thomas

Anatole Taubman
als Falk Geisinger

Björn Bugri
als Polizist

Rike Eckermann

Georg Kammerer
als Polizist

Die Handlung von Lost Place

Schüler Daniel, Physik-Buff und Geocaching-Fan, lernt online die gleichgesinnte Elli kennen, mit der er begeistert loszieht, um im Pfälzer Wald mit GPS-Handy auf Schnitzeljagd in freier Natur zu gehen. Im Schlepptau haben die beiden Daniels Rapper-Kumpel Thomas und Ellis Freundin Jessica, die beide wenig Interesse für das Abenteuer aufbringen. Es führt sie zu einem verlassenen Campingplatz auf militärischem Sperrgebiet. Dort läuft in einer Funkanlage noch ein geheimes Experiment mit hochenergetischer Strahlung.

Schüler Daniel, Physikspezialist und Geocaching-Fan, lernt online die gleichgesinnte Elli kennen, mit der er begeistert loszieht, um im Pfälzer Wald mit GPS-Handy auf Schnitzeljagd in freier Natur zu gehen. Im Schlepptau haben die beiden Daniels Rapper-Kumpel Thomas und Ellis Freundin Jessica, die beide wenig Interesse für das Abenteuer aufbringen. Es führt sie zu einem verlassenen Campingplatz auf militärischem Sperrgebiet. Dort läuft in einer Funkanlage noch ein geheimes Experiment mit hochenergetischer Strahlung.

Eine Gruppe Jugendlicher gerät beim Geocaching, einer Art moderner Schatzsuche, auf Abwege. Deutscher Mystery-Thriller, der sich erkennbar Mühe gibt, nach amerikanischen Mustern zu erzählen und gut zu unterhalten.

Kritik zu Lost Place

Die Geocacher Daniel, Elli, Jessi und Thomas treffen sich zu einer eigentlich harmlosen GPS Schnitzeljagd, die sie in ein gefährliches Abenteuer stürzt. Die Koordinaten führen die Vier auf einen menschenleeren Campingplatz im Wald, in dem sich auch verlassene Gebäude einer US-Militärbasis befinden, wo die Amerikaner in den 1980er Jahren geheime Testversuche durchführten. Plötzlich geschehen unerklärliche Dinge mit ihnen. Einen mysteriöser Mann, der unerwartet im schwarzen Schutzanzug auftaucht, können sie nicht einschätzen: ist er Verbündeter oder ein durchgeknallter Psychopath, der sie in eine Falle locken will? Als die Nacht hereinbricht, ist aus dem ausgelassenen Abenteuertrip längst ein Nerven zerfetzender Kampf auf Leben und Tod geworden.

Gedreht in 3D und mit State-of-the-Art VFX entwickelt der Film einen starken Suspense und eine faszinierend klaustrophobische Stimmung. Francois Goeske, Josefine Preuß, Jytte-Merle Böhrnsen und Pit Bukowski überzeugen in "Lost Place", einem ultraspannenden Mystery-Thriller voll unerwarteter Wendungen. Hochspannung in 3D und packender Mystery-Thrill.

Fazit: Nervenkitzel der Extraklasse: Vier Jugendliche stoßen auf eine geheime Militär-Technologie mit Nebenwirkungen.

Wertung Questions?

FilmRanking: 2163 >99

Filmwertung

Redaktion
-
User
-
Deine Wertung

Action

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Humor

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Gefühl

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Spannung

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Anspruch

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Info

Plakat des Films: Lost Place
  • FSK ab 12 freigegeben

FSK: ab 12

Kinostart: 19.09.2013

Deutschland 2013

Länge: 1 h 41 min

Genre: Thriller

Originaltitel: Lost Place

Regie: Thorsten Klein

Drehbuch: Lena Vurma, Thorsten Klein

Musik: Adrian Sieber

Produktion: Lena Vurma, Alex Weimer, Esther Friedrich

Kostüme: Angelika Götz

Kamera: Andreas Thalhammer, Xiaosu Han

Schnitt: Vincent Assmann

Ausstattung: Florian Kaposi

Website: http://www.lostplace3d-derfilm.de