Abenteuerliche und komische Schatzsuche, die das Erfolgsduo Matthew McConaughey und Kate Hudson ein zweites Mal vor die Kamera führt.

Kinostart: 24.04.2008

Matthew McConaughey

Matthew McConaughey
als Finn

Kate Hudson

Kate Hudson
als Tess

Donald Sutherland

Donald Sutherland
als Nigel Honeycutt

Alexis Dziena
als Gemma Honeycutt

Ray Winstone
als Moe Fitch

Ewen Bremner
als Alfonz

Kevin Hart
als Bigg Bunny

Michael Mulheren
als Eddie

Malcolm Jamal Warner
als Cordell

Adam LeFèvre
als Gary

Brian Hooks
als Curtis

David Robertson
als Cyrus

Roger Sciberras
als Andras

Rohan Nichol
als Stefan

Handlung

Für einen legendären Schatz in der Karibik hat Ben (Matthew McConaughey) jahrelang alles riskiert - und verloren. Seine Frau Tess (Kate Hudson) lässt sich scheiden, schießwütige Verbrecher verfolgen ihn, und sein Boot sinkt genau in dem Moment, als der Abenteurer einen sensationellen Hinweis auf den Schatz findet! Hochverschuldet überredet er Milliardär Nigel Honeycutt (Donald Sutherland) zu einer neuen Expedition und überzeugt Tess davon, ohne ihre Liebe nicht weitermachen zu können.

Eine heitere Schatzsuche verspricht der zweite gemeinsame Spaß mit Matthew McConaughey und Kate Hudson nach "Wie werde ich ihn los - in 10 Tagen?", der dessen romantischen Beziehungsstreit mit einer abenteuerlichen Schnitzeljagd kombiniert und Karibikfeeling pur verbreitet.

Jahrelang hat Ben in der Karibik nach einem legendären Schatz gesucht und dafür alles, auch die Ehe mit Tess geopfert. Ein sensationeller Fund, der Hinweise auf den Schatz liefert, lässt Ben hoffen, dass es für den Abenteurer und auch den Romantiker ein Happy End geben wird. Doch der verschuldete Ben hat gefährliche Gegner, die reich werden wollen, aber glücklicherweise auch einen Geldgeber, der dies schon ist.

Jahrelang hat der draufgängerische Beau Ben in der Karibik nach einem legendären Schatz gesucht und dafür alles, auch die Ehe mit Tess, geopfert. Ein sensationeller Fund, der Hinweise auf den Schatz liefert, lässt Ben hoffen, dass es für den Abenteurer und auch den Romantiker ein Happy End geben wird. Doch der verschuldete Ben hat gefährliche Gegner, die reich werden wollen, aber glücklicherweise auch einen Geldgeber, der dies schon ist. Und selbst Tess hat noch etwas für den Hallodri übrig.

Kritik

In ihrem zweiten gemeinsamen Film begeben sich Matthew McConaughey und Kate Hudson auf abenteuerliche Schatzsuche und betreiben dabei komische Beziehungssanierung.

Ihr titelgebendes Dilemma aus der Hitkomödie "Wie werde ich ihn los in 10 Tagen?" hat Kate Hudson in "Fool's Gold" nur vorübergehend gelöst, denn Matthew McConaughey lässt sich auch durch Scheidung nicht abschütteln. Das komisch giftende Paar, gleichwertig begabt im strahlenden Lächeln wie auch im Präsentieren des gebräunten Luxuskörpers, ist dekorativer Mittelpunkt dieser Abenteuerkomödie, die irgendwo zwischen der Bademoden-Action von "Into the Blue", der Schnitzeljagd von "Das Vermächtnis der Tempelritter" und den Charakterschrullen von Johnny Depps Piratentrilogie den Anker auswirft. McConaugheys Ambition nach "Sahara" ist offensichtlich Kontrast. Statt Sand dominiert Wasser, statt eines Krisenprofis spielt er einen Katastrophenmagneten. Am Anfang versinkt das Boot von Ben Finnegan im karibischen Meer, am Ende strebt auch ein von ihm gesteuertes Flugzeug dem Grund entgegen. Dazwischen findet Finnegan den ersten wichtigen Hinweis, wo ein auf 40 Kisten verteilter Schatz aus dem 18.Jahrhundert zu finden ist. Weil er beim örtlichen Inselgangster Schulden hat, sucht er zur Bergung einen Finanzier. Wie gut, dass Multimillionär Honeycutt (Donald Sutherland) vor der Küste kreuzt und Finnegans Exfrau Tess, die jahrelang mit ihm den Schatz und bei ihm persönliche Reife suchte, auf der Yacht Honeycutts angeheuert hat. Das Personal des Films komplettieren Finnegans alter Konkurrent (Brit-Raubein Ray Winstone) und einige geistig überforderte Nebenfiguren, zu denen Sutherlands Tochter und ein paar Gangster gehören. Weil sich das Drehbuch des Autorenduos von "Anacondas: Die Jagd nach der Blutorchidee" auf die Suche nach dem Schatz konzentriert, kann man die eigene nach einer komplexeren Story schnell einstellen.Während sich ein zerstrittenes Paar wieder annähert und ein Vater Kontakt zu seiner entfremdeten Tochter bekommt, fügen sich die Hinweise auf den Schatz in Bruchstücken zusammen, zeigt sich McConaughey weniger als klassischer Held denn als Actionclown und großes Kind. Mit einem Anker an den Füßen hoppelt er auf dem Meeresgrund, geht von einem Schlauchboot aus artistisch in die Luft, entert per Jetski ein Wasserflugzeug. Der Ton ist im Unterschied zum härteren Vorgänger "Into the Blue" ausschließlich humorvoll, das Meer freilich und Kameramann Don Burgess' Bilder sind ähnlich verführerisch, auch wenn "Fool's Gold" nicht auf den Bahamas, sondern an der australischen Küste gedreht wurde. Haie allerdings sind im Film nur mit englischer Sprachkompetenz zu sehen. kob.

Wertung Questions?

FilmRanking: 6327 >99

Filmwertung

Redaktion
-
User
-
Deine Wertung

Action

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Humor

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Gefühl

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Spannung

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Anspruch

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Info

Plakat des Films: Ein Schatz zum Verlieben
  • FSK ab 12 freigegeben

FSK: ab 12

Kinostart: 24.04.2008

USA 2007

Länge: 1 h 52 min

Genre: Action

Originaltitel: Fool's Gold

Regie: Andy Tennant

Drehbuch: John Claflin, Andy Tennant, Daniel Zelman

Musik: George Fenton

Produktion: Jon Klane, Donald de Line, Bernie Goldmann

Kostüme: Ngila Dickson

Kamera: Don Burgess

Schnitt: Troy T. Takaki, Tracey Wadmore-Smith

Ausstattung: Charles Wood

Website: http://www.einschatzzumverlieben.de

Ticker

Kino&Co Newsletter

Hol' dir jetzt den KINO&CO Newsletter!
Der schnelle Überblick über unsere Blockbuster und Top-Gewinnaktionen der Woche.