TV-Thriller: Eine Kinderpsychologin hegt den Verdacht, dass ihre adoptierte Teenager-Tochter die leibliche Mutter auf dem Gewissen hat...

Kinostart: nicht bekannt

Joanne Whalley
als Tess Palmer

Adrian Dunbar

Adrian Dunbar
als Alfie Palmer

Don S. Davis
als Polizeichef

Sylvia Syms
als Alice

Hannah Lochner
als Heather McGill

Tom Carey
als Motelbesitzer

Stacey Zurburg
als Jane McGill

Stevie Gillespie
als Grace McGill

Handlung

Therapeutin Tess Palmer könnte bald selbst eine Therapie gebrauchen, so sehr nagen scheinbar ungerechtfertigte Eifersucht und vor allem Kinderlosigkeit am Selbstwertgefühl der jungen Frau. Kurzerhand entschließt sich das englische Paar deshalb zu einer illegalen Adoption und wird in Kanada fündig, wo zwei reizende Mädchen auf neue Eltern warten. Die mussten, was die Palmers nicht ahnen, einst den Mord an ihren Eltern mit ansehen, und besonders die ältere tickt seitdem (?) anders als andere Kinder.

Ein adoptiertes Schwesternpaar gibt seinen Eltern gruselige Rätsel auf. Routinierter TV-Horrorkrimi mit guten Darstellern.

Kritik

Der Feind in Kinderzimmer nach dem Vorbild unzähliger Horrorkinder-Movies von "The Bad Seed" bis "Omen" wird beschworen, wenn in einer TV-Produktuion der edleren Sorte Joanne Whalley ("Scandal") ein liebes und ein weniger liebes Kuckucksei bebrütet. Spannung wird mit groben Kelle erzeugt und hiesige Wendungen können den erfahrenen Zuschauer nicht wirklich überraschen, doch gleichen engagierte Darsteller (insbesondere die in Kinderschuhen) und versiertes Handwerk kleinere Unebenheiten aus. Für nicht allzu anspruchsvolle Krimifreunde.

Wertung Questions?

FilmRanking: 11760 -1273

Filmwertung

Redaktion
-
User
-
Deine Wertung

Action

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Humor

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Gefühl

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Spannung

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Anspruch

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Info

Plakat des Films: Child of Mine

Kinostart: nicht bekannt

Großbritannien 2005

Genre: Thriller

Originaltitel: Child of Mine

Regie: Jamie Payne

Drehbuch: Caleb Ranson

Musik: Nicholas Bicât

Schnitt: Nick Arthurs

Ausstattung: James Merifield