Launig schnörkelloser Retrokrimi im Stil der Siebzigerjahre über einen legendären Banküberfall im Herzen von London.

Kinostart: 19.06.2008

Jason Statham

Jason Statham
als Terry Leather

Saffron Burrows

Saffron Burrows
als Martine Love

Daniel Mays
als Dave Shilling

Stephen Campbell Moore
als Kevin Swain

James Faulkner
als Guy Singer

Michael Jibson
als Eddie Burton

Richard Lintern
als Tim Everett

Alki David
als Bambas

Don Gallagher
als Gerald Pyke

Alistair Petrie
als Phillip Lisle

Gerard Horan
als Roy Given

Keeley Hawes
als Wendy Leather

Peter Bowles
als Miles Urquhart

Craig Fairbrass
als Nick Barton

Peter De Jersey
als Michael X

Colin Salmon
als Hakim Jamal

Georgia Taylor
als Ingrid

Sharon Maughan
als Sonia Bern

Die Handlung von Bank Job

Familienmensch Terry (Jason Statham) ist ein Kleingauner, der seiner alten Freundin Martine (Saffron Burrows) zuliebe ein Team zum Zwecke des Einbruchs in einen Tresorraum der Lloyd Bank zusammenstellt. Was er nicht ahnt: Martine handelt im Auftrag eines MI5-Agenten. Denn in den Schließfächern befindet sich allerhand kompromittierendes Material über die Royals und korrupte Polizisten. Bald schon wollen Gangster und Obrigkeit die heiße Ware an sich reißen.

Schnörkelloser Raubüberfallkrimi im 70ies-Ambiente, den Roger Donaldson ("Dante's Peak") fachkundig zu einem Paket aus Action, Thrill, Humor und Intrigen schnürt. "Transporter" Jason Statham schlüpft durch einen Parcours aus "The Italian Job" und "Bube, Dame, König, Gras".

Terry Leather ist ein kleiner Gauner, der von seiner alten Flamme Martine überredet wird, ein Team zusammenzustellen, um in den Tresorraum der Lloyd Bank einzubrechen. Er ahnt nicht, dass sie von ihrem Liebhaber, einem MI5-Agenten, dazu angehalten worden ist. Denn in den Schließfächern befinden sich kompromittierende Fotos von Prinzessin Margret und anderen Vertretern der High Society sowie eine Liste mit Cops, die Schmiergelder angenommen haben. Damit haben Terry und sein Team alsbald Gangster und Cops auf dem Hals.

Terry Leather ist ein Gauner, der von seiner Flamme Martine überredet wird, ein Team zusammenzustellen, um in den Tresorraum der Lloyd Bank einzubrechen. Er ahnt nicht, dass sie von ihrem Liebhaber, einem MI5-Agenten, dazu angehalten worden ist. Denn in den Schließfächern befinden sich kompromittierende Fotos von Prinzessin Margret und anderen Vertretern der High Society sowie eine Liste mit Cops, die Schmiergelder angenommen haben. Damit haben Terry und sein Team alsbald Gangster und Cops auf dem Hals.

Kritik zu Bank Job

Zwischen "The Italian Job" (2003) und "The Brazilian Job" (in Produktion) absolviert "Transporter"-Star Jason Statham einen erneuten Bruch in dem kurzweiligen Heist-Movie "The Bank Job".

Während es sich bei den ersteren um zwei von F. Gary Gray inszenierte Actionkrimis handelt, übernimmt hier der australische Regieveteran Roger Donaldson ("13 Days", "Dante's Peak") souverän die Spielleitung. Ebenfalls alte Hasen sind die beiden Drehbuchautor Dick Clement und Ian La Frenais, die basierend auf wahren Begebenheiten um einen 1971 in London ausgeführten Banküberfall ein komplexes, dennoch überschaubares Plotgeflecht austüfteln. Beim damaligen, als "Walkie-Talkie-Heist" bekanntem, Fall wurde nach wenigen Tagen von oberster Stelle Berichterstattungsverbot verhängt. Da es zudem nie zu Verhaftungen kam, entstand ein Nährboden für Vermutungen, dass ein Mitglied des Königshauses in einen Sexskandal verwickelt gewesen sein könnte und sich das Foto-Beweismaterial in einem der Bankschließfächer befand. Ebenfalls involviert gewesen sein sollen der britische Geheimdienst, Michael X, prominente Politiker und Aristokraten, korrupte Polizisten, Pornokönig Lew Vogel und weitere Gestalten der Unterwelt. Wie in einem Guy-Ritchie-Film (Statham gab sein Debüt in "Bube, Dame, König, Gras") gibt dies diversen Subplots mit zahlreichem Figuren Vorschub.

Terry Leather (Statham) ist ein kleiner Gauner und Familienmensch, der von seiner alten Flamme Martine ("Troja"-Beauty Saffron Burrows) überredet wird, ein Team zusammenzustellen, um in den Tresorraum der Lloyd Bank einzubrechen. Er ahnt nicht, dass sie von ihrem Liebhaber, einem MI5-Agenten, dazu angehalten worden ist. In den Schließfächern finden sich nicht nur die von Martine gesuchten kompromittierenden Fotos der Prinzessin, sondern auch die von etlichen anderen Vertretern der High Society. Darüber hinaus entdecken sie eine Liste mit Cops, die Schmiergelder von Vogel angenommen haben. Und Terry und Kumpanen haben schließlich alle Parteien auf dem Hals, was zu fatalen Gewalteruptionen führt, die den bislang locker-flapsigen Ton schlagartig beenden. Auch bekommt Statham zum Finale noch Gelegenheit, seine bewährten Kampfkünste zur Schau zu stellen.

Action, Intrigen, Spannung, Humor sowie ein Hauch Romantik jongliert Donaldson kompetent, so dass sich ein launig schnörkelloser Retrokrimi mit bodenständigem Szenekolorit ergibt. Das hat man zwar schon eleganter und origineller erzählt gesehen (etwa in "Sexy Beast" oder "Gangster No. 1"), aber trotzdem macht es Spaß, sich durch die zahllosen Verwicklungen zu arbeiten, zumal es Donaldson nicht nur versteht, das Tempo hoch zu halten, sondern auch das nötige Ambiente der 70er Jahre heraufzubeschwören. ara.

Wertung Questions?

FilmRanking: 3958 -780

Filmwertung

Redaktion
-
User
-
Deine Wertung

Action

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Humor

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Gefühl

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Spannung

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Anspruch

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Info

Plakat des Films: Bank Job
  • FSK ab 12 freigegeben

FSK: ab 12

Kinostart: 19.06.2008

Großbritannien 2008

Länge: 1 h 52 min

Genre: Thriller

Originaltitel: The Bank Job

Regie: Roger Donaldson

Drehbuch: Dick Clement, Ian La Frenais

Produktion: Charles Roven, Steve Chasman

Kostüme: Odile Dicks-Mireaux

Kamera: Michael Coulter

Schnitt: John Gilbert

Ausstattung: Gavin Bocquet

Website: http://www.bankjob.kinowelt.de