Verzwickt konstruierter Mysterythriller über fünf Freunde, ihre Affären und eine junge Frau, die einer von ihnen im gemeinsam gekauften Luxusloft ermordet haben soll.

Kinostart: 11.12.2014

Karl Urban

Karl Urban
als Vincent Stevens

James Marsden

James Marsden
als Chris Vanowen

Wentworth Miller

Wentworth Miller
als Luke Seacord

Eric Stonestreet
als Marty Landry

Matthias Schoenaerts
als Philip Trauner

Isabel Lucas
als Sarah Deakins

Rachael Taylor
als Ann Morris

Rhona Mitra
als Allison Vanowen

Valerie Cruz
als Barbara Stevens

Kali Rocha
als Mini Landry

Elaine Cassidy
als Ellie Seacord

Margarita Levieva
als Vicky Fry

Kristin Lehman
als Detective Cohagan

Ric Reitz
als Joel Kotkin

Graham Beckel
als Hiram Fry

Kathy Deitch
als Dana

Madison Burge
als Zoe Trauner

Cindi Woods
als Mrs. Fry

Laura Cayouette
als Mrs. Kotkin

Barbara Dzikanowice
als Prostituierte

Die Handlung von The Loft

Architekt Vincent hat seine vier besten Freunde überredet, mit ihm gemeinsam ein Luxusloft für außereheliche Abenteuer zu kaufen. Genutzt wird das Apartment nach strikten Regeln und mit fünf Schlüsseln, die exklusiv Zugang gewähren. Als die Freunde eines Morgens im Loft eine junge Frau tot auf dem Bett vorfinden, spricht alles für einen Mord und dafür, dass einer von ihnen diesen begangen hat. So beginnt über gegenseitige Schuldvorwürfe eine dramatische Tätersuche, die Überraschendes zutage fördert - auch für die ermittelnden Cops.

Kritik zu The Loft

Mit dramaturgischen und physischen Enthüllungen verführt auch das US-Remake des erfolgreichsten belgischen Films aller Zeiten.

Nach dem Original von 2008 und der holländischen Kopie von 2010 ist diese englischsprachige Adaption bereits die dritte Version eines clever konstruierten Drehbuchs von Bart De Pauw. Die Qualitäten der Erstverfilmung, ein Parcours von präsentierten Fragezeichen und überraschenden Auflösungen, wie auch dessen vor allem in den Figuren begründete Schwächen, bleiben in diesem gut besetzten Remake erhalten, mit dem Erik Van Looy, Regisseur von "Loft - Tödliche Affären", sein US-Debüt gibt.

Der zentrale Anreiz der Story liegt in der Enträtselung eines Masterplans, ein eher kühler Prozess, ohne nachhaltiges Mitfiebern, weil echte Sympathiefiguren fehlen. Vor allem unter den fünf männlichen Protagonisten mit ihrem Verhaltensspektrum zwischen untreu, berechnend oder vulgär, aber auch bei einigen Frauenfiguren, unter denen man manipulative, eisige oder auch psychisch gestörte Exemplare findet. Die Täterfrage bei diesem Thriller, der aufgrund seiner Bauform erst in der letzten halben Stunde richtig Spannung entwickeln kann, wird aber exklusiv unter den Männern gelöst - unter fünf Freunden, die sich ein exklusives Apartment für sexuelle Abenteuer gekauft haben, die sie ohne ihre Ehefrauen erleben möchten. Als sie eines Morgens dort eine offensichtlich ermordete nackte junge Frau vorfinden, mündet Panik in gegenseitige Beschuldigungen, weil es nur fünf Schlüssel zu diesem geheimen Loft gab und der Mörder somit einer von ihnen sein muss.

Von diesem Punkt aus springt der Film in die Zukunft, aber auch in die Vergangenheit zurück, bekommt man durch Verhöre der Polizei unterschiedliche Perspektiven auf die Ereignisse, lernt Verbindungen untereinander und mögliche Motive kennen. Die Strategie der cleveren Inszenierung liegt in der Aussparung von entscheidenden Details, die später nachgereicht werden und so für neue Wendungen im Plot sorgen. Ob man das Ganze in der Rückbetrachtung schlüssig oder überkonstruiert findet, hängt von der Disposition des Zuschauers ab, der sich resistent gegenüber den Manipulationen und Reizen von "The Loft" zeigen kann, ihnen aber, wie es schon die Protagonisten erfahren müssen, in den meisten Fällen erliegen wird. kob.

Wertung Questions?

FilmRanking: 2447 -965

Filmwertung

Redaktion
-
User
3
Deine Wertung

Action

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Humor

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Gefühl

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Spannung

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Anspruch

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Info

  • FSK ab 16 freigegeben

FSK: ab 16

Kinostart: 11.12.2014

USA 2014

Länge: 1 h 43 min

Genre: Thriller

Originaltitel: The Loft

Regie: Erik van Looy

Drehbuch: Wesley Strick, Bart de Pauw

Musik: John C. Frizzell

Produktion: Andrew Rona, Joel Silver, Steve Golin, Steve Richards, Paul Green, Adam Shulman, Hilde De Laere, Matt DeRoss

Kostüme: Liz Staub

Kamera: Nicolas Karakatsanis

Schnitt: Eddie Hamilton

Ausstattung: Maia Javan

Website: http://www.the-loft-film.de