Entspannte und leichte Komödie über die Umstände, die zum Woodstock Festival im August 1969 führten.

Kinostart: 03.09.2009

Demetri Martin
als Elliot Tiber

Imelda Staunton

Imelda Staunton
als Sonia Teichberg

Henry Goodman
als Jake Teichberg

Emile Hirsch
als Billy

Jeffrey Dean Morgan
als Dan

Eugene Levy
als Max Yasgur

Jonathan Groff
als Michael Lang

Mamie Gummer
als Tisha

Liev Schreiber
als Vilma

Dan Fogler
als Devon

Paul Dano
als VW-Bus-Typ

Kelli Garner
als VW-Bus-M

Handlung

In New York ist Elliot Tiber eine aufstrebende Größe in der Kunstszene und fühlt sich in der aufkeimenden Schwulenbewegung wohl. Doch wenn er zurück nach Hause ins 100 Kilometer entfernte Bethel kehrt, um seinen Eltern beim Führen ihres Motels zu helfen, darf niemand etwas davon wissen. Als Leiter der Handelskammer in seinem Heimatdorf verfügt Elliot über die Erlaubnis für ein jährliches Musikfestival. Als der junge Mann Wind davon bekommt, dass Michael Lang und ein paar Hippies nach einem geeigneten Ort für ein großes Rockfestival suchen, bietet er seine Hilfe an. Keiner ahnt, dass mehr als 500.000 Menschen kommen werden. Die entzweite Familie Tiber muss sich zusammenraufen.

In New York fühlt sich Elliot Tiber in der Schwulenszene zu Hause. Doch wenn er zurück nach Hause ins 100 Kilometer entfernte Bethel kehrt, um seinen Eltern beim Führen ihres Motels zu helfen, darf niemand etwas davon wissen. Als Leiter der Handelskammer in seinem Heimatdorf verfügt Elliot über die Erlaubnis für ein jährliches Musikfestival. Als er Wind davon bekommt, dass Michael Lang und ein paar Hippies nach einem geeigneten Ort für ein großes Rockfestival suchen, bietet er seine Hilfe an. Keiner ahnt, dass mehr als 500.000 Menschen kommen werden.

Kritik

Die Musiker kennen wir - Ang Lee zeigt jetzt die Macher des legendären Festivals auf einem herrlich nostalgischen Trip in die Hippie-Ära

Exakt 40 Jahre ist es her, dass 500.000 Menschen auf einem Feld im Bundesstaat New York den Geist von Freiheit und Liebe zelebrierten - stellvertretend für eine ganze Generation. Und noch immer ist der Nimbus des Woodstock-Festivals ungebrochen, ja vielleicht sogar symbolkräftiger denn je. Doch wer die Magie jenes Augenblicks verstehen will, sollte einen Blick auf seine Vorgeschichte werfen. Genau das tut Oscarpreisträger Ang Lee ("Brokeback Mountain") in seinem "Taking Woodstock" - basierend auf den Memoiren des Veranstalters Elliot Teichberg. Wie bei vielen historischen Gegebenheiten ist der Anlass des Großereignisses von fast skurriler Banalität: Der glücklose Innenausstatter Teichberg (US-Komiker Demetri Martin, sichtlich inspiriert vom Dustin Hoffman der "Reifeprüfung") versucht das überschuldete Motel seiner Eltern auf Vordermann zu bringen, indem er ein lokales Kunst- und Musikfestival realisieren hilft - gegen den Widerstand konservativer Mitbürger und geldgieriger Mafiosi. Er kann nicht ahnen, dass daraus das Happening der Hippie-Bewegung entstehen wird, und als er es begreift, befindet er sich schon auf einem Trip in ein wildes, neues Lebensgefühl. Ang Lee und sein bewährter Co-Autor James Schamus verflechten dabei die Elemente einer leichtfüßigen Frace mit einem nostalgischen Panoptikum - einschließlich eines Transen-Soldaten (Liev Schreiber) und verwirrten Vietnamveteranen (Emile Hirsch), der sich auf das "Make Love Not War" noch nicht so ganz umgestellt hat. Authentisch beschwören die Filmemacher die Atmosphäre des 'Sommers der Liebe' herauf und schaffen so ein 'Feelgood Movie', das nachhaltiger wirkt als die Unmenge der romantischen Komödien, die derzeit das Kino überschwemmen. Danach möchte der Zuschauer am liebsten nur eines tun: eine Zeitreise buchen.

Rüdiger Sturm.

Wertung Questions?

FilmRanking: 3926 >99

Filmwertung

Redaktion
-
User
-
Deine Wertung

Action

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Humor

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Gefühl

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Spannung

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Anspruch

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Info

Plakat des Films: Taking Woodstock
  • FSK ab 6 freigegeben

FSK: ab 6

Kinostart: 03.09.2009

USA 2009

Länge: 2 h 1 min

Genre: Komödie

Originaltitel: Taking Woodstock

Regie: Ang Lee

Drehbuch: James Schamus

Musik: Danny Elfman

Produktion: Ang Lee, James Schamus

Kostüme: Joseph G. Aulisi

Kamera: Eric Gautier

Schnitt: Tim Squyres

Ausstattung: David Gropman

Website: http://www.takingwoodstock.de