Kinostart: nicht bekannt

Handlung

Auf Wunsch des Polizistenmörders Eames soll der Fotograf Paul Marish dessen Hinrichtung ablichten. Eames sitzt schon auf dem elektrischen Stuhl, als der Gouverneur interveniert. Die Hinrichtung wird verschoben. Kurz darauf erschießt sich Jake Rusher, der ehemalige Partner des ermordeten Polizisten. Jetzt beginnen die Medien sich für den sieben Jahre zurückliegenden Mord an McGrath zu interessieren. Marish und Dan Weston vom "Time Magazine" stellen fest, daß Beweismaterial gefälscht wurde: Der wirkliche Mörder war Jake Rusher, der mit der Frau seines Partners ein Verhältnis hatte. Marish versucht vergeblich die Hinrichtung des Unschuldigen Eames zu verhindern.

Der Fotograf Eames hat Zweifel an der Schuld eines Polizistenmörders und recherchiert den sieben Jahre alten Fall. Für den US-Pay-TV-Sender HBO produzierter Thriller, professionell gemacht und mit beachtlicher Starequipe.

Kritik

Dramatischer Thriller um einen unschuldig zum Tode Verurteilten, mit ansprechender Sorgfalt für den US-Pay-TV-Kanal HBO produziert. Regisseur Frank Pierson ("A Star Is Born") knüpft vom Thema her an einen Klassiker wie "Laßt mich leben" an und kann mit Roy Scheider ("52 Pick Up", "Powerplay"), Bonnie Bedelia ("Stirb Langsam I & II", "Die Schattenmacher") und Robert Carradine ("Number One With A Bullet") eine überaus solide Star-Equipe vorweisen. Eine Videopremiere, deren Story eine wenig konstruiert wirkt, die aber dennoch genügend Spannung entwickelt, um Genrefreunde zu faszinieren.

Wertung Questions?

Filmwertung

Redaktion
-
User
-
Deine Wertung

Action

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Humor

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Gefühl

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Spannung

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Anspruch

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Info

Plakat des Films: Somebody Has to Shoot the Picture

Kinostart: nicht bekannt

USA 1990

Genre: Thriller

Originaltitel: Somebody Has to Shoot the Picture

Regie: Frank Pierson

Drehbuch: Doug Magee

Musik: James Newton Howard

Produktion: Alan Barnette

Kamera: Bojan Bazelli