Gangsterfilm mit Alain Delon um einen jungen Italoamerikaner, der einfach nicht von der schiefen Bahn kommt.

Kinostart: nicht bekannt

Alain Delon

Alain Delon
als Eddie Pedak

Ann-Margret
als Kristine

Van Heflin

Van Heflin
als Mike Vido

Jack Palance
als Walter Pedak

John Davis Chandler
als James Sarganatas

Jeff Corey
als Leutnant Krebner

Tony Musante
als Cleve Shoenstein

Steve Mitchell
als Frank Kane

Zekial Marko
als Luke

Tommy Locke
als Kathy Pedak

Yuki Shimoda
als John Ling

Russell Lee

Die Handlung von Millionenraub in San Francisco

Eddie Pedak, der früher seinen Lebensunterhalt als Dieb und Kleinkrimineller verdient hat, versucht ein ordentliches Leben zu führen - mit einem anständigen Job, seiner Frau und seiner Tochter. Doch von einem Polizisten wird er des Mordes an einem Chinesen verdächtigt - und dann taucht auch noch sein Bruder in San Francisco auf, der ihn wieder in krumme Geschäfte hineinziehen will.

Kritik zu Millionenraub in San Francisco

Die Vorlage für diesen harten, kompromisslosen Gangsterfilm lieferte Zekial Marko mit seinem Roman "Scratch a Thief". Der Film beginnt mit einem Schlagzeugsolo in einem coolen Jazzclub - sowohl Marko als auch Nelson liebten diese Sixties-Atmosphäre. Darin fügten sich wunderbar so interessante Figuren wie ein platinblond gefärbter Punk, seiner Zeit lange voraus, und Ann-Margret in einer ihrer besten Rollen als Alain Delons Ehefrau.

Wertung Questions?

FilmRanking: 41764 >99

Filmwertung

Redaktion
-
User
-
Deine Wertung

Action

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Humor

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Gefühl

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Spannung

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Anspruch

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Info

Plakat des Films: Millionenraub in San Francisco
  • FSK ab 16 freigegeben

FSK: ab 16

Kinostart: nicht bekannt

USA 1965

Länge: 1 h 46 min

Genre: Thriller

Originaltitel: Once a Thief

Regie: Ralph Nelson

Drehbuch: Zekial Marko

Musik: Lalo Schifrin

Produktion: Jacques Bar

Kamera: Robert Burks

Schnitt: Fredric Steinkamp