Kinostart: nicht bekannt

Handlung

New England in den 60er Jahren. Mrs. Flax und ihre Töchter Charlotte (15) und Kate (9) wechseln ihren Wohnsitz so häufig wie die Mutter ihre Liebhaber. Im neuen Domizil der Familie Flax ist Mamas Favorit der Schuhverkäufer Bob. Die streng katholisch gesinnte Charlotte verliebt sich unsterblich in den Internats-Gärtner Joe und kämpft nun mit Schuldgefühlen. Mutter hat ganz andere Probleme: Bindungsängste beunruhigen die lebenslustige Sekretärin. Liebesfreud und -leid lassen ganz das Nesthäkchen Kate in Vergessenheit geraten, die im angetrunkenen Zustand nachts beinahe ertrinkt. Der tragische Vorfall bringt die Familie zusammen, die nun endlich ein ganz normales Leben führen will.

Geistreiche Komödie um Liebesfreud und- leid der Familie Flax im Neuengland der 60er Jahre. Cher und Winona Ryder liefern sich ein Schauspielduell von Hochformat.

Kritik

Geistreiche Komödie im Ambiente der 60er Jahre mit vielen witzigen Einfällen und einer Portion Melodram. Regisseur Richard Benjamin ("Meine Stiefmutter ist ein Alien") gibt seinen beiden Hauptdarstellerinnen Cher ("Mondsüchtig") und Winona Ryder ("Edward mit den Scherenhänden") ausgiebig die Gelegenheit, in bester "Zeit der Zärtlichkeit"-Manier ihr Talent für Exzentrik zu zeigen. Bob Hoskins ("Roger Rabbit") sorgt mit Understatement für eine beruhigende Note bei dem temperamentvollen Spiel der Filmladies. Lediglich der verkrampfte Drehbuch-Schwenk in Richtung Familiendrama trübt den Filmspaß.

Wertung Questions?

Filmwertung

Redaktion
-
User
-
Deine Wertung

Action

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Humor

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Gefühl

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Spannung

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Anspruch

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Info

Plakat des Films: Meerjungfrauen küssen besser
  • FSK ab 12 freigegeben

FSK: ab 12

Kinostart: nicht bekannt

USA 1990

Länge: 1 h 51 min

Genre: Drama

Originaltitel: Mermaids

Regie: Richard Benjamin

Drehbuch: June Roberts

Musik: Jack Nitzsche

Produktion: Lauren Lloyd, Patrick Palmer, Wallis Nicita

Kamera: Howard Atherton