In der Welt des Hip-Hop und Rollerskating angesiedeltes Coming-of-Age-Drama.

Kinostart: nicht bekannt

T.I.
als Rashad

Lauren London

Lauren London
als New New

Evan Ross

Evan Ross
als Ant

Mykelti Williamson
als Onkel George

Keith David
als John Garnett

Jason Weaver
als Teddy

Tasha Smith
als Gayle

Jackie Long
als Esquire

Albert Daniels
als Brooklyn


als Marcus

Lonette McKee
als Priscilla Garnett

Khadijah
als Veda

Malika
als Star

April Clark
als Tondie

Die Handlung von ATL - Verloren in Atlanta

Vier Freunde wachsen in der florierenden Szene von Atlanta mit Hip-Hop und Rollerskating auf. Sowohl der Musik als auch dem Sport können sie in dem Skatering Jellybeans frönen. Aber das Leben besteht nicht nur aus Spaß, weshalb alle Vier Entscheidungen für die Zeit nach der Highschool treffen müssen - Wendepunkte in ihrem jungen Leben.

Kritik zu ATL - Verloren in Atlanta

Lose basierend auf Lebenserfahrungen des sensationell erfolgreichen Musikproduzenten Dallas Austin entstand nur kurz nach dem unterschätzten "Roll Bounce" der zweite Coming-of-Age-Film, in dem Musik und Rollerskating eine entscheidende Rolle spielen. Im Regiedebüt des Clipregisseurs Chris Robinson steht allerdings nicht klassischer Disco im Mittelpunkt, sondern Crunk, die aktuell schwer angesagte Spielart des Hip-Hop in Atlanta.

Wertung Questions?

Filmwertung

Redaktion
-
User
-
Deine Wertung

Action

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Humor

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Gefühl

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Spannung

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Anspruch

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Info

Plakat des Films: ATL - Verloren in Atlanta

Kinostart: nicht bekannt

USA 2005

Genre: Drama

Originaltitel: ATL

Regie: Chris Robinson

Drehbuch: Tina Gordon Chism

Musik: Aaron Zigman

Produktion: Will Smith, James Lassiter, Dallas Austin, Jody Gerson

Kostüme: Shawn Barton

Kamera: Karsten Gopinath

Schnitt: David Blackburn

Ausstattung: Robb Buono