Skurrile Komödie über die Absurditäten unseres alltäglichen Lebens und einem tiefgründigen Kommentar zum Thema Heimat.

Kinostart: 16.01.2020

Die Handlung von Vom Gießen des Zitronenbaums

Wie ein Flaneur oder stiller Beobachter zieht der Künstler Elia durch die Welt. Seine Heimat Nazareth ist ihm zu eng und die Leute zu aufdringlich geworden. Kopfschüttelnd ging er durchs Leben und wunderte sich über die Menschen und ihre Macken, die nicht mal Halt vor seinem Garten und seinem Zitronenbaum machten.

Doch nun zieht Elia durch die Welt und schaut sich die Macken anderer Menschen an. Von New York über Paris besucht er die Metropolen der Welt. Auf seinen Streifzügen durch die urbane Welt der westlichen Großstädte widerfährt ihm so manches Schönes, wie auch Seltsames. Bald beginnt Elia wieder sich über die Menschen und die Leben, die sie führen, zu wundern. In allem was uns so normal erscheint liegt für ihn nur eine große Absurdität. Der stumme Beobachter stellt fest, dass die ganze Welt sich in einem Wandel befindet und nicht nur seine Heimat Nazareth immer seltsamer wird. Die ganze Welt besteht aus Kuriositäten. Aus diesem Grund beschließt Elia in seine Heimat zurückzukehren, um sich zumindest nur mit der heimischen Absurdität rumschlagen zu müssen.

Vom Gießen des Zitronenbaums - Ausführliche Kritik

Zwischen absurder Komik und tiefgründiger Melancholie erzählt „Vom Gießen des Zitronenbaums“ nicht nur die Geschichte des stillen Künstlers Elia Suleiman, sondern eine Geschichte Israels und Palästinas. Egal welches Fleckchen Erde Elia auf seiner skurrilen Reise durch die Welt besucht, überall zeigen sich Parallelen und Anspielungen auf die gegenwärtige Situation der beiden Staaten. So changiert der Film zwischen abgedrehter und skurriler Komik und durchaus tiefen Gedankengängen. Elia Suleiman („The Time That Remains“) ist in diesem Film nicht nur der Hauptdarsteller, er verkörpert vielmehr sich selbst und ist zudem auch noch Drehbuchautor und Regisseur des Films. „Vom Gießen des Zitronenbaums“ ist ein ganz besonderer Film, der, trotz der gerade einmal fünf gesprochenen Worte von Elia Suleiman, so unendlich viel über unsere heutige Welt aussagt.

„Vom Gießen des Zitronenbaums“ ist ab dem 16. Januar 2020 auch in den deutschen Kinos zu sehen.

Wertung Questions?

FilmRanking: 335 -12

Filmwertung

Redaktion
-
User
3.3
Deine Wertung

Action

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Humor

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Gefühl

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Spannung

Red.
-
User
2
Deine Wertung

Anspruch

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Info

Kinostart: 16.01.2020

Frankreich/Katar/Deutschland/Kanada/Türkei/Palästina 2019

Länge: 1 h 42 min

Genre: Komödie

Originaltitel: It must be Heaven

Website: https://www.neuevisionen.de/einzelfilm.php?id=1274

Auszeichnungen

1 x Cannes: