Kinostart: nicht bekannt

Ellen Page

Ellen Page
als Tracy Berkowitz

Stephen Amell

Stephen Amell
als Police Officer

Ari Cohen
als Mr. Berkowitz

Libby Adams
als young Tracey Berkowitz

Shawn Ahmed
als Satanic Cashier

Jackie Brown
als Mrs. Dorchester

Die Handlung von The Tracey Fragments

Die fünfzehnjährige amerikanische Hochschülerin Tracey Berkowitz hasst ihr Leben. In der Schule dient das optisch unauffällige Mädchen als Sandsack der angesagten Clique, während die mit sich selbst beschäftigten Mittelklasseeltern daheim entweder zanken oder fernsehen. Vor dem grauen Alltag flüchtet Tracey in eine Fantasiewelt, wo sie in einer coolen Rockband den Ton angibt und heiße Kerle abschleppt. Eines Tages verschwindet ihr neunjähriger Bruder, und Tracey beschließt ihn zu suchen.

Schülerin Tracey fühlt sich unverstanden und ungeliebt. Low-Budget-Charakterdrama einer instabilen jungen Frau, in unnötig verwirrende Szene gesetzt von einem glühenden Anhänger des Split-Screen-Verfahrens.

Kritik zu The Tracey Fragments

Im Zuge der umfassenden Inthronisierung der für ihr Alter (22) ziemlich jung aussehenden Ellen Page ("Juno", "Hard Candy") als angesagtester Teenager-Charakterdarstellerin der Stunde erblickt nun auch dieses eher experimentelle Low-Budget-Drama mit der Künstlerin das Licht des deutschen Marktes. In einer einzigen siebzigminütigen Split-Screen-Montage entfaltet sich ein ambitioniertes, doch sperriges Kaleidoskop von Spielzenen und Monologen, dessen amoklaufendes Format und zerhackte Erzählweise hohe Ansprüche an den Zuschauer stellen.

Wertung Questions?

FilmRanking: 13502 -1966

Filmwertung

Redaktion
-
User
-
Deine Wertung

Action

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Humor

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Gefühl

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Spannung

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Anspruch

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Info

Plakat des Films: The Tracey Fragments

Kinostart: nicht bekannt

Kanada 2006

Genre: Drama

Originaltitel: The Tracey Fragments

Regie: Bruce McDonald

Drehbuch: Maureen Medved

Produktion: Bruce McDonald, Sarah Timmins

Kamera: Steve Cosens

Schnitt: Jeremy Munce