Drama um den Künstler Einar Wegener, der sich mit Unterstützung seiner Frau zur Frau umoperieren lässt.

Kinostart: 07.01.2016

Szenenbild aus The Danish Girl mit Eddie RedmayneEddie Redmayne

Eddie Redmayne
als Einar Wegener / Lili Elbe

Alicia Vikander

Alicia Vikander
als Gerda Wegener

Matthias Schoenaerts

Matthias Schoenaerts
als Hans Axgil

Ben Whishaw
als Henrik

Amber Heard
als Oola

Sebastian Koch
als Doktor Warnekros

Adrian Schiller
als Rasmussen

Richard Dixon
als Fonnesbech

Die Handlung von The Danish Girl

Im Kopenhagen der Zwanzigerjahre führen Einar und Gerda Wegener eine glückliche Ehe. Als der Mann mehr aus Spaß in Frauenkleidern für ein Bild posiert, entdeckt er nach und nach seine weibliche Seele, fühlt sich fremd im eigenen Körper und will eine "ganze" Frau werden. Nach einer schrecklichen Ärzte-Odyssee, begleitet von der ihn liebenden Gerda, findet er bei einem deutschen Arzt Verständnis und Hilfe. Die wohl erste Geschlechtsumwandlung endet in einer tödlichen Tragödie.

Kritik zu The Danish Girl

Oscargewinner Eddie Redmayne als Transgender-Pionier in einem Drama, das unter die Haut geht.

Wenn sich zwei Oscarpreisträger zusammen tun, darf man auf das Resultat gespannt sein. Tom Hooper (Regie-"Oscar" für "The King's Speech") präsentierte in Venedig und Toronto sein starbesetztes Drama über Einar Wegener, der sich als wohl erster Mann in den Zwanzigerjahren einer Geschlechtsumwandlung unterzog und als Lili Elbe einen tödlichen Preis zahlte. Eddie Redmayne toppt in seiner Verletzbarkeit und Stärke noch seine "Oscar"-Performance als Stephen Hawkins in "Die Entdeckung der Unendlichkeit", ein zweiter Goldjunge wäre verdient. Nach sechsjähriger Ehe mit seiner Frau Gerda lässt sich ihr Mann erst aus Spaß in Frauenkleidern von ihr malen. Was als harmloses Spiel begann, endet in einer Tragödie, wenn er auch körperlich zur Frau werden will.

Wie sich Redmayne die Nylons überstreift, seine feingliedrigen Finger sanft über Seide und Satin gleiten oder er als Parfümerieverkäuferin Kundinnen zum Kauf animiert, weibliche Gesten vor dem Spiegel probiert, das strahlt Wahrhaftigkeit und Würde aus, sogar die porzellanartigen Gesichtszüge wirken im Prozess der Wandlung zarter. Inspiriert von der Love-Story zwischen dem Kopenhagener Malerpaar Einar und Gerda Wegener zeichnet Hooper einfühlsam die herzzerreißende Reise eines Transgender-Pioniers. An seiner Seite die fantastische Alicia Vikander als liebende Gattin, die ihn auf dem schwierigen Weg zur Selbstverwirklichung und bei der Ärzte-Odyssee begleitet, ihre eigenen Wünsche dabei zurückstellt. Der Konflikt entwickelt sich langsam, erst wenn Einar sich im eigenen Körper fremd fühlt, in eine Identitätskrise gerät und sich immer mehr in Lili verwandelt, gewinnt das Drama emotional an Fahrt und hält die Spannung bis zum bitteren Ende.

Mag Lucinda Coxons Drehbuch trotz einen Prise Bohemien-Frivolität etwas konventionell sein, beste Ausstattung und intensive Atmosphäre machen das locker wett. Und die Nebenrollen mit Sebastian Koch als deutschem Arzt, Ben Whishaw als verführerischem Freier, Matthias Schoenaerts als alter Jugendfreund komplettieren das perfekte Ensemble. Auge, Herz und Hirn kommen hier voll auf ihre Kosten. mk.

Wertung Questions?

FilmRanking: 664 >99

Filmwertung

Redaktion
-
User
5
Deine Wertung

Action

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Humor

Red.
-
User
1
Deine Wertung

Gefühl

Red.
-
User
5
Deine Wertung

Spannung

Red.
-
User
1
Deine Wertung

Anspruch

Red.
-
User
5
Deine Wertung

Info

  • FSK ab 6 freigegeben

FSK: ab 6

Kinostart: 07.01.2016

Großbritannien/USA/Belgien/Dänemark/Deutschland 2015

Länge: 2 h 0 min

Genre: Drama

Originaltitel: The Danish Girl

Regie: Tom Hooper

Drehbuch: Lucinda Coxon

Musik: Alexandre Desplat

Produktion: Tim Bevan, Linda Reisman, Eric Fellner, Gail Mutrux, Anne Harrison, Linda Reisman, Tom Hooper

Kostüme: Paco Delgado

Kamera: Danny Cohen

Schnitt: Melanie Oliver

Ausstattung: Eve Stewart

Auszeichnungen

1 Oscar: