Geschichte um eine Frau, die als Mann posiert und den Vater der jungen Angebeteten beeindrucken will.

Kinostart: 02.10.2014

Susanne Sachße
als Pierrot Lunaire

Paulina Bachmann
als Columbine

Boris Lisowski
als Vater

Handlung

Pierrot kleidet sich gerne als Mann, ist aber eigentlich eine Frau, wovon jedoch ihre Geliebte Columbine keinen blassen Schimmer hat. Als etwas aufmerksamer erweist sich Columbines Vater, der Pierrots wahres Geschlecht erkennt und seiner Tochter den Umgang mit ihr untersagt. Pierrot will ihn davon überzeugen, dass sie der Richtige für Columbine ist - und sich deshalb einen Penis besorgen.

Filmische Adaption der Gedichtzyklus-Vertonung von Arnold Schönberg durch Bruce LaBruce: Eine Frau versucht, dem Vater ihrer Geliebten zu beweisen, dass sie ein ganzer Mann ist.

Kritik

Filmische Adaption von Albert Schönbergs Vertonung eines Gedichtzyklus von Albert Giraud. New-Queer-Cinema-Ikone Bruce LaBruce ("Skin Flick") mischt Szenen seiner kabaretthaften Berliner Theaterinszenierung 2011 mit Außenaufnahmen vor dem Hintergrund von Schönbergs atonaler Musik. Hauptdarstellerin und Gedicht-Sprecherin Susanne Sachße hatte mit LaBruce bereits bei Filmen wie "The Raspberry Reich" und "Otto; or: Up with the Dead People" gearbeitet.

Wertung Questions?

FilmRanking: 4431 -1138

Filmwertung

Redaktion
-
User
-
Deine Wertung

Action

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Humor

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Gefühl

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Spannung

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Anspruch

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Info

Kinostart: 02.10.2014

Deutschland 2014

Länge: 48 min

Genre: Drama

Originaltitel: Pierrot Lunaire

Regie: Bruce La

Musik: Arnold Schönberg

Produktion: Bruce La, Jürgen Brüning

Kostüme: Zaldy Goco

Kamera: Ismail Necmi

Schnitt: Jörn Hartmann

Website: http://www.gmfilms.de