Das perfekte Geheimnis - auf KINO&CO

Taufrisch inszeniertes Period Piece nach Oscar Wilde mit geschliffenen Dialogen und geistreichem Witz.

Kinostart: 23.12.1999

Rupert Everett

Rupert Everett
als Lord Arthur Goring

Julianne Moore

Julianne Moore
als Mrs. Cheveley

Jeremy Northam

Jeremy Northam
als Sir Robert Chiltern

Cate Blanchett
als Lady Gertrude Chiltern

Minnie Driver
als Mabel Chiltern

John Wood
als Lord Caversham

Lindsay Duncan
als Lady Markby

Peter Vaughan
als Phipps

Jeroen Krabbé
als Baron Arnheim

Simon Russell Beale
als Sir Edward

Benjamin Pullen
als Tommy Trafford

Anna Patrick
als Miss Danvers

Michael Culkin
als Oscar Wilde

Marsha Fitzalan
als Gr

Nickolas Grace
als Vicomte de Nanjac

Oliver Parker
als Bunbury

Doug Bradley
als Brackpool

Oliver Ford Davies
als Sir Hugo Danforth

Delia Lindsay
als Lady Basildon

Die Handlung von Ein perfekter Ehemann

Sir Robert Chiltren ist ein Parlamentarier mit Zukunft und er gilt als idealer Gatte. Doch dann erpreßt ihn die hinterhältige Mrs. Cheveley mit einem Faux pas aus der Vergangenheit. Er soll im Parlament in ihrem Sinne abstimmen. Chiltren sucht verzweifelt Hilfe bei seinem Freund Lord Arthur Goring, einem Weiberheld, der nicht nur Mrs. Chiltren näher kennt, als es ihrem Ehemann lieb sein kann.

Der Frauenheld Arthur Goring genießt sein Leben in der Londoner High Society in vollen Zügen. Mit dem dolce vita ist es allerdings vorbei, als ihn sein Freund, der Parlamentarier Sir Robert Chiltern, um Hilfe bittet. Er wird nämlich von der intriganten Ms Cheveley erpresst. Ihre Forderung: Entweder er unterstützt im Unterhaus ein fragwürdiges Kanalprojekt oder sie wird das dunkle Geheimnis um seinen beruflichen Aufstieg lüften. Die Folge wäre nicht nur Chilterns beruflicher Ruin, sondern auch der Verlust seiner überaus tugendhaften Gattin.

Sehenswerte Adaption des Oscar Wilde-Bühnenklassikers durch Oliver Parker: Der Londoner Frauenheld Arthur Goring soll seinem Freund Sir Robert Chiltern helfen, der von der intriganten Ms Cheveley erpresst wird. Chiltern droht nicht nur der berufliche Ruin, sondern auch das Ende seiner Ehe.

Kritik zu Ein perfekter Ehemann

Nach einem relativ langweiligen Wettbewerb in Cannes gab es als Abschlußfilm eine kleine Aufmunterung, die mit cineastischen Tiefschlägen versöhnte. Oliver Parkers Leinwandadaption des bekannten Oscar-Wilde-Theaterstücks überzeugte durch Witz und exzellente Schauspieler.

Englische Politiker sind nicht erst seit dem Profumo-Skandal bekannt für dubiose Aktivitäten in Sex und Business. Erst letztlich mußte Jonathan Aitken seinen Hut nehmen. Schon im Jahre 1885 schrieb Oscar Wilde seine gesellschaftskritische Komödie "An ideal Husband" ("Ein idealer Gatte"), die erstmals 1947 von Alexander Korda verfilmt wurde und heute noch zum Repertoire vieler Theater gehört. Kürzlich inszenierte Peter Hall das zeitlose Stück im Londoner Old Vic Theater. Auch Oliver Parker arbeitete zunächst als Theaterregisseur, startete dann 1994 mit Kurzfilmen, bis er 1995 mit einer Leinwandadaption von Shakespeares "Othello" mit Laurence Fishburn, Irène Jacob und Kenneth Branagh seine filmische Visitenkarte abgab. Zeitgenössische Bezüge sind in dem feinsinnigen Feuerwerk nicht zufällig, denn welcher Politiker hat keine Flecken auf der weißen Weste? Sir Robert Chiltren ist ein Parlamentarier mit Zukunft, ehrlich und anerkannt. Seine Frau liebt ihn, er gilt als idealer Gatte. Doch dann taucht die hinterhältige Mrs. Cheveley auf, die ihn mit einem Faux pas aus der Vergangenheit erpresst und droht, ihre Informationen öffentlich zu machen, wenn er nicht im Parlament in ihrem Sinne abstimmt. Der Arme sucht verzweifelt Hilfe bei seinem Freund Lord Arthur Goring einem bekannten Weiberheld, der nicht nur Mrs. Chiltren näher kennt, als es ihrem Ehemann lieb sein kann. Das Karussell aus Lügen und Intrigen dreht sich immer schneller, bis am Ende die Guten sich (wieder-) finden, die Böse das Weite sucht.

Das 100 Jahre alte Gesellschaftslustspiel lebt von geschliffenen Dialogen und geistreichem Witz und hat nichts von seiner Frische verloren. Das grandiose Schauspiel-Ensemble - Jeremy Northam als naiver Gutmensch, Cate Blanchett als ehrenwerte Frau mit Lust auf Seitensprung, Julianne Moore als Femme Fatale und Rupert Everett als mit allen Wassern gewaschener Lebemann - werfen sich die Bälle in diesem amüsanten Period Piece nur so zu - Eine ideale Ausgangsbasis für den "idealen Gatten", der ein Arthouse-Publikum begeistern sollte. mk.

Wertung Questions?

FilmRanking: 5543 >99

Filmwertung

Redaktion
-
User
-
Deine Wertung

Action

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Humor

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Gefühl

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Spannung

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Anspruch

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Info

Plakat des Films: Ein perfekter Ehemann

Kinostart: 23.12.1999

USA 1999

Länge: 1 h 38 min

Genre: Komödie

Originaltitel: An Ideal Husband

Regie: Oliver Parker

Drehbuch: Oliver Parker

Musik: Charlie Mole

Produktion: Bruce Davey, Uri Fruchtmann, Barnaby Thompson

Kostüme: Caroline Harris

Kamera: David Johnson

Schnitt: Guy Bensley

Ausstattung: Michael Howells