Hervorragend besetzte und stimmungsvolle Tragikomödie über einen 65-jährigen Griesgram, der sich an sein Leben erinnert - zumindest an seine Version davon.

Kinostart: 14.07.2011

Paul Giamatti

Paul Giamatti
als Barney Panofsky

Dustin Hoffman

Dustin Hoffman
als Izzy Panofsky

Rosamund Pike

Rosamund Pike
als Miriam Grant-Panofsky

Minnie Driver
als 2nd Mrs. P

Rachelle Lefevre
als Clara Charnofsky

Scott Speedman
als Boogie

Bruce Greenwood
als Blair

Macha Grenon
als Solange

Paul Gross
als Constable O'Malley

Atom Egoyan
als O'Malley

Mark Camacho
als Productions Executive

David Pryde
als Productions Executive

Paula Jean Hixson
als Barfrau im Grumpy's

Mark Addy
als Detective O'Hearne

Handlung

TV-Manager Barney Panofsky muss gegen seinen Willen auspacken. Über seine drei Ehen, seine miesen Geschäftspraktiken und vielleicht sogar über einen Mord.Eine satirische schwarze Komödie nach Bestsellervorlage.

Kritik

Was vom Tage übrig blieb: Paul Giamatti blickt als zynischer TV-Produzent auf ein abwechslungsreiches Leben zurück. Richard J. Lewis gelingt eine stimmungsvolle Tragikomödie nach Mordecai Richlers gleichnamigem Bestseller.

Barney Panofsky ist eine der großen tragikomischen Figuren der modernen Literatur, ein Geisteskind des kanadischen Erfolgsautors Mordecai Richler, den nun der ideal besetzt Paul Giamatti ("Sideways") auf der Leinwand mit Lust zum Leben erweckt. Auf drei Ehen blickt der erfolgreiche TV-Produzent - Totally Unnecessary Pictures heißt seine Firma - zurück, auf wilde Jugendjahre im Rom der 1970er Jahre. Aktuell wird ihm vorgeworfen, seinen besten Freund, den Romancier Boogie (Scott Speedman), ermordet zu haben.

Ein schillerndes, politisch inkorrektes Lästermaul ist dieser Barney, der Zigarre paffend und ewig Hochprozentiges schlürfend auf sein Leben zurück blickt. Entfesselt springt "CSI"-Routinier Richard J. Lewis durch Zeit und Raum, erzählt, wie Barney seine erste Frau Clara (Rachelle Lefevre) nach nur "30 Sekunden magischer Reibung" geschwängert hat, sich auf der Hochzeit mit der steinreichen "jewish princess", der "zweiten Mrs. P." (kratzbürstig: Minnie Driver) amüsiert, in seine besonnene dritte Frau Miriam (Rosamunde Pike) verliebt.

Als barocke Figur gefällt der sarkastische Titelheld, als ihm ebenbürtig erweist sich dessen schillernder Cop-Papa Izzy (in Spiellaune: Dustin Hoffman), der dem Sohn zur Eheschließung einen Revolver schenkt. Typische Männergespräche führen sie, Sex und Beziehungen sind ihre Leibthemen. Ein sympathischer Unsympath ist Barney, larmoyant und lebensfroh, hilfsbereit und hinterhältig, ein Mensch mit Ecken und Kanten, mit einem riesigen Appetit fürs Leben, ewig auf der Suche nach Liebe und inzwischen auf der Flucht vor dem Tod.

Zwölf Jahre hat Produzent Robert Lantos ("Tödliche Versprechen") gebraucht, um dieses aufwändige Prestige-Projekt auf die Beine zu stellen. Augenzwinkernd macht er sich übers Fernsehgeschäft lustig, ein Who's Who kanadischer Regisseure von Atom Egoyan über Ted Kotcheff bis hin zu David Cronenberg absolvieren Gastauftritte, derweilen im Rückblick in Bella Italia dem dolce vita gefrönt wird. In ein warmes Licht taucht Guy Dufaux seine Bilder, erlesen wie die Besetzung ist Claude Parés Szenenbild. Als luftig-leichte Sittenkomödie funktioniert "Barney's Version", Kriminalplot mit Überraschungsmomenten inklusive. geh.

Wertung Questions?

FilmRanking: 7068 >99

Filmwertung

Redaktion
-
User
-
Deine Wertung

Action

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Humor

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Gefühl

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Spannung

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Anspruch

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Info

  • FSK ab 12 freigegeben

FSK: ab 12

Kinostart: 14.07.2011

Italien/Kanada 2010

Länge: 2 h 14 min

Genre: Drama

Originaltitel: Barney's Version

Regie: Richard J. Lewis

Drehbuch: Michael Konyves

Musik: Pasquale Catalano

Produktion: Robert Lantos

Kostüme: Nicoletta Massone

Kamera: Guy Dufaux

Schnitt: Susan Shipton

Ausstattung: Claude Paré

Website: www.sonyclassics.com/barneysversion/

Auszeichnungen

1 Golden Globe: