Kinostart: nicht bekannt

Die Handlung von Streets of Gold

Der russische Jude und Boxchampion Alek Neumann hatte einst seinen Trainer verprügelt und findet sich nun in seiner neuen Heimat, den USA, nicht zurecht. Sein Leben in der Gosse endet erst, als er die jungen Boxer Timmy und Roland fördert. Die beiden werden schließlich für den Länderkampf gegen die UdSSR nominiert. Während der hochtalentierte Roland bei einer Schlägerei verletzt wird, gelingt Timmy in seinem ersten großen Kampf ein k.o.-Sieg und Alek damit eine persönliche Rache an seinem ungerechten Ex-Trainer.

Der russische Jude und Boxchampion Alek Neumann hatte einst seinen Trainer verprügelt und findet sich nun in seiner neuen Heimat, den USA, nicht zurecht. Sein Leben in der Gosse endet erst, als er die jungen Boxer Timmy und Roland fördert. Die beiden werden schließlich für den Länderkampf gegen die UdSSR nominiert.

Kritik zu Streets of Gold

Boxer-Film mit Klaus-Maria Brandauer ("Mephisto"), der in seinem typischen cholerischen Stil als Trainer fungiert. Adrian Pasdar ("Near Dark") mimt ein irisches Box-Talent. Der Film fesselt durch eine geschickte Dramaturgie und interessante Charaktere. Im Kino unter Wert gelaufen, auf Video mit Händlerunterstützung ein sicheres Geschäft.

Wertung Questions?

Filmwertung

Redaktion
-
User
-
Deine Wertung

Action

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Humor

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Gefühl

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Spannung

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Anspruch

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Info

Plakat des Films: Streets of Gold

Kinostart: nicht bekannt

USA 1986

Genre: Action

Originaltitel: Streets of Gold

Regie: Joe Roth