Pessimistisches Drama von Henri-Georges Clouzot, der die zeitgenössische Popkultur auf menschliche Perversionen treffen lässt.

Kinostart: 12.03.1969

Laurent Terzieff
als Stanislas Hassler

Bernard Fresson
als Gilbert Moreau

Elisabeth Wiener
als Jos

Dany Carrel
als Maguy

Michel Etcheverry
als Chirurg

Dario Moreno
als Sala

Claude Piéplu
als Jos

Noëlle Adam
als Jos

Daniel Riviere
als Maurice

Die Handlung von Seine Gefangene

Die mit dem Künstler Gilbert verheiratete Josée beginnt sich für dessen Galeristen Stanislas zu interessieren. Der beschäftigt sich in seiner Freizeit mit pornografischer Fotografie, an der auch die zunächst von Neugierde angetriebene Josée zunehmend Geschmack findet. Als Josée tiefere Gefühle für Stanislas zu entwickeln scheint, unternehmen sie einen gemeinsamen Ausflug in die Bretagne, bei dem Josée mit dunkleren Seiten von Stanislas' Psyche in Berührung kommt.

Kritik zu Seine Gefangene

Letzter Film von Henri-Georges Clouzot ("Lohn der Angst"), der nach dem Scheitern der Dreharbeiten zu "Die Hölle" noch einen letzten Blick in menschliche Abgründe wagt. Die Clouzots Filme prägende pessimistische Grundhaltung trifft hier auf psychedelische Pop Art der späten sechziger Jahre. Das wird vor allem deutlich, wenn seine von Elisabeth Wiener verkörperte Hauptfigur im letzten Drittel im Krankenhaus liegend einen langen, wirren Traum hat.

Wertung Questions?

FilmRanking: 37272 -3977

Filmwertung

Redaktion
-
User
-
Deine Wertung

Action

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Humor

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Gefühl

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Spannung

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Anspruch

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Info

Plakat des Films: Seine Gefangene
  • FSK ab 18/Keine Jugendfreigabe

FSK: ab 18

Kinostart: 12.03.1969

Frankreich/Italien 1968

Länge: 1 h 45 min

Genre: Drama

Originaltitel: La prisonnière

Regie: Henri-Georges Clouzot

Drehbuch: Henri-Georges Clouzot, Marcel Moussy, Monique Lange

Produktion: Robert Dorfmann

Kamera: Andréas Winding

Schnitt: Noëlle Balenci

Ausstattung: Jacques Saulnier