Stimmungsvolles Porträt der fünf Jahrzehnte währenden Freundschaft zwischen Schriftsteller Émile Zola und Maler Paul Cézanne.

Kinostart: 22.09.2016

Guillaume Gallienne

Guillaume Gallienne
als Paul Cézanne

Guillaume Canet

Guillaume Canet
als Emile Zola

Alice Pol
als Alexandrine Zola

Sabine Azéma
als Madame Cézanne

Déborah François
als Hortense

Laurent Stocker
als Auguste Vollard

Isabelle Candelier
als Émilie Zola

Gérard Meylan
als Monsieur Cézanne

Freya Mayor
als Jeanne

Die Handlung von Meine Zeit mit Cézanne

Obwohl sie unterschiedlicher kaum sein könnten, schließen Paul Cézanne und Émile Zola in ihrer Jugend im verträumten Aix en Provence Freundschaft. Gemeinsam kehren sie der Provinz auch den Rücken, um in Paris ihr Glück zu machen. Erfolg hat dort allerdings nur Zola, der bald als schriftstellerisches Talent reüssiert, während wiederholte Rückschläge Cézanne alsbald dazu bringen, wieder aufs Land zu ziehen. Zur harten Probe für die Freundschaft wird Cézannes Verdacht, der Freund könne ihn hintergangen haben.

Kritik zu Meine Zeit mit Cézanne

Mit ihrer sechsten Regiearbeit wendet sich die versierte Drehbuchautorin Danièle Thompson ("Die Bartholomäusnacht") der eher weniger bekannten Männerfreundschaft zwischen Zola und Cézanne zu, die sich über fünf Jahrzehnte erstreckte. Diesen Rahmen wählt die Regisseurin auch für ihren Film, der munter zwischen den Zeitebenen springt und nicht jedes angerissene Thema vertiefen kann, aber mit stimmungsvollen Bildern und der darstellerischen Leistung von Guillaume Canet und Guillaume Gallienne jederzeit punktet.

Wertung Questions?

FilmRanking: 5468 >99

Filmwertung

Redaktion
-
User
-
Deine Wertung

Action

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Humor

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Gefühl

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Spannung

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Anspruch

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Info

Kinostart: 22.09.2016

Frankreich 2016

Länge: 1 h 54 min

Genre: Drama

Originaltitel: Cézanne et moi

Regie: Danièle Thompson

Drehbuch: Danièle Thompson

Musik: Éric Neveux

Produktion: Albert Koski

Kostüme: Catherine Leterrier, Karen Serreau

Kamera: Jean-Marie Dreujou

Schnitt: Sylvie Landra

Ausstattung: Michèle Abbé