Humorvoll-sentimentale Lovestory unter Teenagern von Erfolgsproduzent und -regisseur John Hughes.

Kinostart: 12.11.1987

Handlung

Der 18jährige Keith ist ganz vernarrt in die Highschool-Schönheit Amanda und verletzt damit die jungenhafte Watts, in der er mehr einen Kumpel als eine Freundin sieht. Als Amanda Zoff mit ihrem Freund Hardy hat, einem Schnösel aus reichem Elternhaus, läßt sie sich auf ein Rendezvous mit Keith ein, um Hardy eifersüchtig zu machen. Keith erfährt die Hintergründe, bietet Amanda trotzdem mit seinen gesamten Ersparnissen einen traumhaften Abend, spricht sich mit ihr aus und erkennt seine Liebe zur selbstlosen Watts.

Der 18jährige Keith ist ganz vernarrt in die Highschool-Schönheit Amanda und verletzt damit die jungenhafte Watts, in der er mehr einen Kumpel als eine Freundin sieht. Als Amanda Zoff mit ihrem Freund Hardy hat, einem Schnösel aus reichem Elternhaus, läßt sie sich auf ein Rendezvous mit Keith ein. Humorvoll-sentimentale Lovestory unter Teenagern von Erfolgsproduzent und -regisseur John Hughes ("Pretty in Pink").

Kritik

Humorvoll-sentimentale Lovestory unter Teenagern von Erfolgsproduzent und -regisseur John Hughes ("Ferris macht blau", "Pretty in Pink"). Weil hier weniger Klaumauk und viel Gefühl geboten wird, war dem Film weder bei uns noch in den USA (trotz kurzfristig guter Plazierung in den US-Kinocharts) der erhoffte Erfolg beschieden. Der enorm günstige Einkaufspreis ermöglicht trotzdem sichere Umsätze, engagierten Händlern auch ein Spitzengeschäft.

Wertung Questions?

FilmRanking: 47863 >99

Filmwertung

Redaktion
-
User
-
Deine Wertung

Action

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Humor

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Gefühl

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Spannung

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Anspruch

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Info

Plakat des Films: Ist sie nicht wunderbar?
  • FSK ab 12 freigegeben

FSK: ab 12

Kinostart: 12.11.1987

USA 1986

Länge: 1 h 35 min

Genre: Drama

Originaltitel: Some Kind of Wonderful

Regie: Howard Deutch

Drehbuch: John Hughes

Musik: Stephen Rague, John Musser

Produktion: John Hughes

Kamera: Jan Kiesser