Kinostart: nicht bekannt

Handlung

Als Yann und Nadine einander über den Weg laufen, fliegen sofort die Funken zwischen dem französischen Koch und der libanesischen Kellnerin mit dem neunjährigen Sohn. Doch der Traum vom gemeinsamen Gourmet-Tempel im Grünen zerplatzt an harschen wirtschaftlichen Realitäten, und als die Niederlage absehbar ist, flieht sie in Richtung Amerika und lässt ihn mit ihrem Kind zurück. Nach Überwindung der ersten Bestürzung raufen sich die Männer zusammen und gehen in die Offensive.

Als es mit dem gemeinsamen Restaurant nichts wird, verlässt Nadine Mann und Sohn. Doch die geben nicht auf. Passend zur Wirtschaftskrise ein Drama über amouröse und familiäre Bande im gesellschaftlichen Belastungstest.

Kritik

Frankreichs vielseitiger Autorenfilmer Cedric Khan begibt sich wieder auf die Suche nach dem Glück und seziert eine Vater-Sohn-Beziehung in diesem glänzend gespielten und psychologisch überzeugenden Gesellschafts- und Familiendrama. Nicht alles, was heiß gekocht wird, wird auch heiß gegessen in dieser rauen, zur gegenwärtigen ökonomischen Krise passenden Tragödie, die dennoch Raum für heitere Momente, Hoffnungen und Perspektive lässt. Erste Wahl für Dramenfreunde.

Wertung Questions?

FilmRanking: 16733 >99

Filmwertung

Redaktion
-
User
-
Deine Wertung

Action

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Humor

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Gefühl

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Spannung

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Anspruch

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Info

Plakat des Films: Ein besseres Leben

Kinostart: nicht bekannt

Frankreich 2011

Genre: Drama

Originaltitel: Une vie meilleure

Regie: Cédric Kahn

Drehbuch: Cédric Kahn, Catherine Paillé

Musik: Akido

Produktion: Kristina Larsen, Gilles Sandoz, Denise Robert, Daniel Louis

Kamera: Pascal Marti

Schnitt: Simon Jacquet

Ausstattung: Patrick Gilbert

Newsletter

Hol' dir jetzt den KINO&CO Newsletter!
Der schnelle Überblick über unsere Blockbuster und Top-Gewinnaktionen der Woche.