Kinostart: 05.07.1974

Hanna Schygulla

Hanna Schygulla
als Effi Briest

Wolfgang Schenck
als Baron v. Innstetten

Ulli Lommel

Ulli Lommel
als Major Crampas

Lilo Pempeit
als Luise Briest

Karlheinz Böhm
als Geheimrat W

Ursula Strätz
als Roswitha

Irm Hermann
als Johanna

Hark Bohm
als Apotheker Giesh

Herbert Steinmetz
als Herr Briest

Karl E. Scheydt
als Kruse

Barbara Lass
als polnische K

Rudolf Lenz
als Geheimrat Rummsch

Andrea Schober
als Annie

Eva Mattes
als Hulda

Theo Tecklenburg
als Pastor Niemeyer

An Dorthe Braker
als Frau Pasche

Peter Gauhe
als Vetter Dagobert

Barbara Valentin
als Marietta Tripelli

Rainer Werner Fassbinder (Synchronsprecher)

Handlung

Die siebzehnjährige Effi Briest wird mit dem wesentlich älteren Regierungsinspektor Gert von Innstetten verheiratet. Die Ehe der beiden ist trist, da sich von Innstetten nur für seine politische Karriere interessiert. Etwas Glück genießt Effi nur in einer kurzen Affäre mit Major Crampas, die jedoch durch die Versetzung ihres Mannes nach Berlin beendet wird. Anschließend geht über Jahre alles wie zuvor weiter, bis von Instetten eines Tages die alten Liebesbriefe Crampas' entdeckt. Er läßt sich von Effi scheiden, die zurück auf das Gut ihrer Eltern zieht und dort bald vereinsamt stirbt.

Durch einen Ehebruch zerstört Effi Briest ihre Ehe und verliert ihre Stellung in der Gesellschaft. Düstere Verfilmung des Fontane-Romans von Rainer Werner Fassbinder.

Kritik

Rainer Werner Fassbinders genau durchdachte und mit Sorgfalt inszenierte Umsetzung des Romans von Theodor Fontane ist eine der seltenen geglückten Literaturverfilmungen, da sie sich zwar präzise an die Vorlage hält, doch nicht als einfache Illustration des Textes funktioniert, sondern über diesen hinausweist. Der Regisseur verläßt sich auf die Stilmittel seines Mediums und auf seine hervorragende Darstellerriege, allen voran Hanna Schygulla. Mit ihrer Hilfe gelang Fassbinder ein imposantes Werk über erdrückende gesellschaftliche Verhältnisse, in dem am Beispiel Fontanes auf subtile Weise auch die Stellung des Künstlers gegenüber der Gesellschaft hinterfragt wird.

Wertung Questions?

Filmwertung

Redaktion
-
User
-
Deine Wertung

Action

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Humor

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Gefühl

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Spannung

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Anspruch

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Info

Plakat des Films: Effi Briest
  • FSK ab 12 freigegeben

FSK: ab 12

Kinostart: 05.07.1974

BRD 1974

Länge: 2 h 20 min

Genre: Drama

Originaltitel: Effi Briest

Regie: Rainer Werner Fassbinder

Drehbuch: Rainer Werner Fassbinder

Musik: Camille Saint-Saëns

Produktion: Rainer Werner Fassbinder

Kostüme: Barbara Braun

Kamera: Jürgen Jürges, Dietrich Lohmann

Schnitt: Thea Eymèsz

Ausstattung: Kurt Raab