Suicide Squad

Man nehme DIE französische Vorzeigeschauspielerin Juliette Binoche, verpacke sie in ein paar Klischees und werfe noch ein wenig Revolte obendrauf, fertig ist die perfekte kleine französische Komödie.

Kinostart: 05.08.2021

Noch 1 Tage

Die Handlung von Die perfekte Ehefrau

Wir befinden uns Ende der 60er Jahre in einer kleinen französischen Provinz, in der die Welt noch in Ordnung zu sein scheint und alles im Leben seinen zugewiesenen und rechten Platz hat. So auch die Frauen, die als perfekte Gattinnen und Hausfrauen zu glänzen haben. Um dies zu garantieren, eröffnet Paulette Van der Beck zusammen mit ihren Kolleginnen eine Haushaltsschule, die die Frauen fachgerecht auf ihre vorbestimmte Zukunft vorbereiten soll, die daraus besteht ihren Ehemännern sämtliche Wünsche von den Lippen abzulesen.

Eine Sache gehört jedoch nicht zu den erlernten Kompetenzen, der Umgang mit Geld, denn dafür sind ja bekanntlich die Männer zuständig. Dass dieser Umstand zu einem echten Problem werden kann, merkt Paulette am eigenen Leib, denn ihre Schule steht gewaltig in den Miesen.

Und wäre das nicht schon genug, haben sich in Paris des Jahres 1968 plötzlich auch noch Frauen zusammengefunden, die feministische Ideen verbreiten und von der Gleichstellung und Gleichberechtigung der Frauen reden. Paulette weiß bald gar nicht mehr, wo ihr der Kopf steht und muss erst einmal mit all diesen Veränderungen klarkommen.

Die perfekte Ehefrau - Ausführliche Kritik

Französische Komödien sind ein echtes Phänomen, denn sie schaffen es immer wieder so leicht dahinzuplätschern, für ein wenig Erheiterung zu sorgen, dann aber auch schnell wieder abzuklingen. Ein ähnlicher Fall liegt auch bei dem aktuellen Film „Die perfekte Ehefrau“ vor, der wieder einmal mit Klischees spielt und damit kein unbedingt neues Feld bedient.

Dafür hat sich mit Juliette Binoche in der Rolle der Paulette Van der Beck eine wahre französische Größe des Schauspiels eingefunden, die für ihre Leistung in „Der englische Patient“ sogar mit dem Oscar prämiert wurde. Doch auch darüber hinaus war Juliette an einigen bedeutenden Produktionen beteiligt, so wie zuletzt in Hirokazu Kore-Edas japanisch-französische Zusammenarbeit „La Vérité – Leben und lügen lassen“.

Fans der seichten französischen Komödie werden mit „Die perfekte Ehefrau“ aber sicherlich ihren Spaß haben und sich für ein Weilchen mal nicht mit den Problemen der Welt herumschlagen müssen.

Wertung Questions?

FilmRanking: 137 -7

Filmwertung

Redaktion
-
User
-
Deine Wertung

Action

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Humor

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Gefühl

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Spannung

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Anspruch

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Info

  • FSK ab 12 freigegeben

FSK: ab 12

Kinostart: 05.08.2021

Genre:

Originaltitel: La Bonne épouse