Absurd-komische französische Komödie über ein schwules Wasserball-Team, das seinen Trainer auf die Probe stellt.

Kinostart: 05.12.2019

Die Handlung von Die glitzernden Garnelen

Mit Weltmeistertiteln und Olympiasiegen hat sich Schwimmlegende Matthias Le Goff (Nicolas Gob) in der Schwimmwelt einen Namen gemacht. Er hat in seiner Karriere alles erreicht was man nur erreichen kann. Das heißt jedoch nicht, dass er sich alles erlauben darf. Als er bei einem Interview einen homophoben Kommentar ablässt, hat auch das Folgen für den Schwimmprofi. Als Strafe und vielleicht auch um Le Goff's Horizont zu erweitern, verdonnert ihn sein Sportverband dazu die homosexuelle Wasserballmannschaft „Die glitzernden Garnelen“ zu trainieren. Er soll die Männer fit machen für die Gay Games, einem Wasserballturnier, das in Kroatien stattfindet. Allerdings steht für die Männer nicht unbedingt der Sieg im Vordergrund, wichtiger ist ihnen der Spaß und neue Abenteuer, die gerne auch knackige Schwimmhöschen tragen dürfen.

Der Profischwimmer steht vor einer großen Herausforderung, denn er muss nicht nur mit seinen eigenen Vorurteilen klarkommen, sondern auch die Mannschaft zu einem Sieg motivieren.

Die glitzernden Garnelen - Ausführliche Kritik

Die französische Komödie „Die glitzernden Garnelen“ der Regisseure Maxime Govare und Cédric Le Gallo erzählt die Geschichte eines Schwimmprofis, der durch Folgen eines homophoben Kommentars nicht nur seine eigenen beschränkten Vorstellungen überdenkt, sondern zudem auch noch einer ganzen Mannschaft zu neuem Mut verhilft. „Die glitzernden Garnelen“ ist jedoch keine dieser typischen seichten französischen Komödien. Sie setzt sich mit durchaus ernsten Themen wie der Homophobie im Männersport auseinander und rückt die LGBTQ+ Community in den Mittelpunkt der Handlung. Um bei den Gay Games, dem wichtigsten Sportereignis der LGBTQ+ Gemeinschaft, zu bestehen, müssen die Männer zusammenarbeiten, auch wenn ihre Vorstellungen zunächst so gar nicht zusammenpassen wollen. Dabei kommen bei „Die glitzernden Garnelen“ die Lacher auf keinen Fall zu kurz, auch wenn eine durchaus ernste Botschaft nach mehr Toleranz und Aufgeschlossenheit vermittelt werden soll.

Der Film, der bereits Anfang des Jahres in Frankreich erschien, feierte seine Deutschlandpremiere auf dem queerfilmfestival in Berlin im August 2019 und kommt nun am 05. Dezember 2019 auch endlich in unsere Kinos.

Wertung Questions?

FilmRanking: 912 -96

Filmwertung

Redaktion
-
User
-
Deine Wertung

Action

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Humor

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Gefühl

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Spannung

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Anspruch

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Info

  • FSK ab 12 freigegeben

FSK: ab 12

Kinostart: 05.12.2019

Frankreich 2019

Länge: 1 h 43 min

Genre: Komödie

Originaltitel: Les Crevettes Pailletées

Website: https://www.salzgeber.de/kino/#garnelen