Kinostart: 10.07.1962

Handlung

Ex-Sergeant Yellowleg rettet dem Südstaatler, der ihn einst skalpierte, als er verletzt auf dem Schlachtfeld lag, das Leben Er will Turk selbst töten und schließt sich dem Halbverrückten und dessen Freund Billy an. In der nächsten Stadt will das Trio eine Bank überfallen. Andere Outlaws kommen ihnen zuvor, bei dem folgenden Schußwechsel tötet der Sergeant unglücklicherweise den Sohn des Barmädchens Kit. Um seine Schuld teilweise abzutragen, bietet er ihr an, sie in die Stadt Siringo zu begleiten. Der Sohn soll dort neben dem Vater beigesetzt werden. Er zwingt Turk und Billy, sie durch das Indianergebiet zu begleiten, doch als Billy Kit vergewaltigen will, jagt er beide davon. Der Tag der Rache kommt in Siringo.

Westerner begleitet Überführung eines Leichnams durch Indianergebiet. Erster Film von Kultregisseur Sam Peckinpah.

Kritik

Der ungewöhnliche Spätwestern von 1961 ist das Spielfilmdebüt von Kultregisseur Sam Peckinpah ("The Wild Bunch", "Steiner I") und läßt bereits die spätere Meisterschaft des Mannes erkennen, mit dessen Namen sich eine neue Dimension des Action-Films verbindet. Brian Keith und Maureen O'Hara spielen die Hauptrollen in diesem sehenswerten Vertreter eines Genres, das offensichtlich zum Sterben verurteilt ist. In der Videothek ist mit dem vorliegenden, bereits mehrfach im Fernsehen ausgestrahlten Western nur ein Achtungserfolg zu erzielen.

Wertung Questions?

Filmwertung

Redaktion
-
User
-
Deine Wertung

Action

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Humor

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Gefühl

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Spannung

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Anspruch

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Info

Plakat des Films: Gefährten des Todes
  • FSK ab 12 freigegeben

FSK: ab 12

Kinostart: 10.07.1962

USA 1961

Länge: 1 h 30 min

Genre: Western

Originaltitel: The Deadly Companions

Regie: Sam Peckinpah

Drehbuch: Albert Sidney Fleischman

Musik: Marlin Skiles

Produktion: Charles B. Fitzsimons

Kamera: William H. Clothier