onceupon123_Sony Pictures
17.03.2023, von Tyler Süß

Lästerecke: Ohne Inhalt - Quentin Tarantinos „Once Upon a Time in... Hollywood“

Der Mann ist eine lebende Legende. Doch mit „Once Upon a Time in... Hollywood“ wurde sich Quentin Tarantino erstmals nicht wirklich gerecht.

204 No Content

Einfach mal die pure Enttäuschung. Für mich zählt Quentin Tarantino ohne jede Frage zu den handwerklich besten und einflussreichsten Regisseuren aller Zeiten. Was der Kerl mit Filmen wie „Pulp Fiction“ oder „Inglourious Basterds“ angestellt und erreicht hat, lässt sich kaum in Worte fassen. Seine Werke ecken an und dehnen die Grenzen der klassischen Filmgenres aus, dennoch hat Tarantino seit Jahrzehnten auch beim Mainstream einen Stein im Brett. Nachdem „The Hateful Eight“ zuletzt eher gemischte Kritiken erzielte, ich den frostigen Western aber sogar zu Quentin Tarantinos besten Filmen zählen würde, ließ mich „Once Upon a Time in... Hollywood“ erstmals kalt.

Quentin Tarantino hat es hier tatsächlich geschafft, zweieinhalb Stunden lang genau nichts zu erzählen.

Er selbst meinte schon im Vorfeld, dass „Once Upon a Time in... Hollywood“ eigentlich keine klare Storyline hätte. Das klang erstmal kreativ und vielversprechend, mündete letztlich aber in gähnender Langeweile. Nicht mal die Dialoge, die bei Quentin Tarantino sonst immer scharfzüngig und pointiert geschrieben sind, waren hier irgendwie besonders. Drei Anläufe habe ich letztlich gebraucht, um mich endlich durch „Once Upon a Time in... Hollywood“ zu quälen. Margot Robbie zehn Minuten dabei zu beobachten, wie sie sich ihren eigenen Film im Kino anschaut, ist eben nicht meta, sondern einfach nur öde.

Sogar der typisch brutale Tarantino-Ausraster, der in keinem seiner Filme fehlen darf, wirkt hier zum ersten Mal deplatziert und maximal aufgesetzt. Als hätte der Regisseur versucht, seine gelangweilten Zuschauer zum Ende hin doch noch auf seine Seite zu ziehen und ihnen vorzugaukeln, dass sich die letzten zweieinhalb gar nicht wie vier Stunden angefühlt haben. Das ist dann aber wie beim fröhlichen Popsong am Ende jeder Romcom - schnell durchschaut.


Weitere News

Glen Powell & Sydney Sweeney
25.04.2024

Glen Powell und Sydney Sweeney bedienten sich Liebesgerüchten um „Wo die Lüge hinfällt“ zu promoten

Die romantische Komödie „Wo die Lüge hinfällt“ war ein echter Kinohit. Nun geben Glen Powell und Sydney Sweeney zu, das sie Liebesgerüchte nutzten um den Film zu promoten.
28 Years Later
25.04.2024

„28 Years Later“ Star-Cast: Jodie Comer, Aaron Taylor-Johnson und Ralph Fiennes

Ganze 17 Jahre nach dem letzten Film der Reihe kommt nun Danny Boyles „28 Years Later“ und bringt ein ganzes Staraufgebot mit: Jodie Comer, Aaron Taylor-Johnson und Ralph Fiennes.
reality123_PLAION PICTURES
25.04.2024

Sydney Sweeney auf Award-Kurs: „Reality“ jetzt fürs Heimkino!

Der „Euphoria“-Star mal ganz anders: In „Reality“ verkörpert Sydney Sweeney die titelgebende Whistleblowerin – und überzeugt auf ganzer Linie!
Maxton Hall
25.04.2024

Prime Videos „Maxton Hall“ feiert Weltpremiere im Berliner Zoo Palast

Schon bald startet „Maxton Hall – Die Welt zwischen uns“ auf Prime Video. Kürzlich feierte die neue Teenie-Romanze Weltpremiere im Berliner Zoo Palast.
rebirth1_PLAION PICTURES
25.04.2024

Screenlife-Horror vom „Searching“-Team: „REBIRTH – Die Apokalypse beginnt“

Von den Machern von „Searching“ und „Unknown User“: Der garstige Screenlife-Thriller „REBIRTH – Die Apokalypse beginnt“ weckt die Toten!
Knuckles
24.04.2024

Keine Abstriche für „Knuckles“: Visuelle Effekte auf Filmniveau

Bei Serien, die auf bekannten Filmen basieren, müssen die Zuschauer in der Regel Abstriche hinnehmen, da ihnen pro Laufzeitminute deutlich weniger Budget zur Verfügung steht. Das „Sonic the Hedgehog“-Spin-Off „Knuckles“ will da nicht mitmachen.
City Hunter
24.04.2024

Trotz Slang: „City Hunter“ mildert Problemstellen ab

Das Frauenbild der 1980er Jahre spiegelte sich auch im Manga „City Hunter“ wieder. Was der Anime damals schon abschwächte, wird in der bei Netflix startenden Realverfilmung deshalb noch einmal deutlich stärker reduziert.
Thandiwe Newton
24.04.2024

„Westworld“-Star Thandiwe Newton tritt dem Cast von „Wednesday“ Staffel 2 bei

Seit kurzem laufen die Dreharbeiten zur zweiten Staffel der Netflix-Hit-Serie „Wednesday“. Jetzt konnten sie auch den „Westworld“-Star Thandiwe Newton verpflichten.
The Nice Guys
24.04.2024

Ryan Gosling erklärt, warum es keine Fortsetzung zu „The Nice Guys“ gibt!

Die Filmkomödie „The Nice Guys“ aus dem Jahr 2016 erntete positive Kritiken, bekam aber dennoch keine Fortsetzung. Ryan Gosling erklärt warum.
Channing Tatum
24.04.2024

Erster Trailer zu Zoë Kravitz' Regiedebüt „Blink Twice“ mit Channing Tatum

Kürzlich wurde der erste Trailer zu Zoë Kravitz' Psycho-Thriller „Blink Twice“ veröffentlicht. Die Hauptrolle übernimmt „Magic Mike“-Star Channing Tatum.
Famke Janssen
24.04.2024

Wird Famke Janssen zu Marvels „X-Men“ zurückkehren?

Für Marvels „X-Men“ schlüpfte Famke Janssen einst in die Haut der Mutantin Jean Grey. Eine Rückkehr in ihre Rolle schließt die Schauspielerin nicht aus.