Kinostart: nicht bekannt

Handlung

Der Geist Jim Morrisons befiehlt Wayne, ein großes Open-Air-Festival in Aurora zu veranstalten. Er ist so beschäftigt mit der Organisation der Show, daß er gar nicht merkt, daß ein schmieriger Produzent sich an seine Geliebte Cassandra heranmacht. Garth wird einstweilen von der attraktiven Honey in die Künste der Liebe eingeweiht.

Der Geist von Jim Morrison befiehlt Wayne im Traum, ein Open-Air Festival - Waynestock! - in seinem Heimatdorf Aurora zu veranstalten. Wayne ist so vertieft in die Organisation der Show, daß er gar nicht merkt, daß ein schmieriger Produzent sich an seine Geliebte Cassandra heranmacht. Garth wird von der attraktiven Honey in die Künste der Liebe eingeweiht. Als sie von ihm verlangt, er solle ihren Gatten erschießen, gibt Garth Fersengeld und hilft Wayne beim Kampf um Waynestock und Cassandra.

Selten kommt es vor, daß eine Fortsetzung stärker ist als das Original. Im Fall von "Wayne's World 2" trifft es zu. Mike Myers und Dana Carvey lassen sich nicht lumpen und überzeugen mit Insiderwitzen und Slapstick jenseits jeder Logik.

Kritik

Mike Myers und Dana Carvey lassen sich auch im Sequel zu ihrem Sensationserfolg von 1992 nicht lumpen und überzeugen mit Slapstick wider jede Logik. In unzähligen Episoden, Subplots und Sketchen taucht das infantil-clevere Wahnsinnstreiben ein in eine ganz neue Domension des party-kompatiblen Schwing-Nirvanas!

Wertung Questions?

FilmRanking: 43008 >99

Filmwertung

Redaktion
-
User
-
Deine Wertung

Action

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Humor

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Gefühl

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Spannung

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Anspruch

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Info

Plakat des Films: Wayne's World 2
  • FSK ab 6 freigegeben

FSK: ab 6

Kinostart: nicht bekannt

USA 1993

Länge: 1 h 50 min

Genre: Komödie

Originaltitel: Wayne's World 2

Regie: Stephen Surjik

Drehbuch: Mike Myers, Bonnie Turner, Terry Turner

Musik: Carter Burwell

Produktion: Lorne Michaels

Kamera: Francis Kenny

Schnitt: Malcolm Campbell