Die hübsche Rose will Sekretärin werden, doch das Einzige, was sie wirklich kann, ist Schreibmaschineschreiben – und das sehr schnell. Liebeskomödie im schicken Retro-Look.

Kinostart: 11.04.2013

Déborah François

Déborah François
als Rose Pamphyle

Romain Duris

Romain Duris
als Louis

Bérénice Bejo

Bérénice Bejo
als Marie Taylor

Shaun Benson
als Bob Taylor

Mélanie Bernier
als Annie Leprince Ringuet

Nicolas Bedos
als Gilbert Japy


als Madeleine

Eddy Mitchell
als Georges

Frédéric Pierrot
als Jean Pamphyle

Handlung

1958: Die hübsche Rose macht sich von der tiefsten Normandie auf in die nächste Provinzstadt und findet einen Job als Sekretärin. Ihr Chef setzt es sich in den Kopf, sie zur Schnellschreib-Weltmeisterin zu machen und lässt sie bis zur Erschöpfung das Zehnfingersystem üben. Er merkt nicht, dass sie sich in ihn verliebt. Erst als der Spross einer Schreibmaschinenfabrik das Mädel nicht nur als Werbe-Ikone unter seine Fittiche nimmt, dämmert dem Misanthropen, dass er handeln muss.

1958: Die hübsche Rose macht sich von der tiefsten Normandie auf in die nächste Provinzstadt und findet einen Job als Sekretärin. Ihr Chef setzt es sich in den Kopf, sie zur Schnellschreib-Weltmeisterin zu machen und lässt sie bis zur Erschöpfung das Zehnfingersystem üben. Er merkt nicht, dass sie sich in ihn verliebt. Erst als der Spross einer Schreibmaschinenfabrik das Mädel nicht nur als Werbe-Ikone unter seine Fittiche nimmt, dämmert dem Misanthropen, dass er handeln muss.

Ein arroganter Chef will seine Sekretärin für einen Schreibmachinenwettbewerb fit machen und erkennt spät, dass sie die Richtige für ihn ist. Satirische Romantikkomödie im Retrolook um eine Sekretärin und ihren Boss.

Kritik

Bezaubernde Romantik-Komödie im klassischen Stil der 1950er Jahre über eine Sekretärin, die sich an der Seite von Romain Duris nach oben tippt.

Es gab sie wirklich mal, die Zeit ohne Computer oder Smartphone, eine Zeit, in der die Mädchen pinkfarbene Pliseeröckchen trugen, sich für die Männer fein machten und früh unter die Haube strebten. Damit hat die hübsche Rose 1958 erst einmal nichts im Sinn. Im Lebensmittelladen des Vaters versauern und den Sohn des örtlichen Automechanikers heiraten? Nein, danke. Stattdessen macht sie sich von der tiefsten Normandie auf in die nächste Provinzstadt. Als Sekretärin haut sie so heftig in die Tasten, dass ihrem launischen Chef Sehen und vor allem Hören vergeht. Wie Professor Higgins, der in "My Fair Lady" die Blumenverkäuferin Eliza Doolittle in eine feine Dame verwandeln will, setzt es sich Romain Duris als spröder Single mit Charme in den Kopf, Déborah François mit wippendem Pferdeschwanz zur Schnellschreib-Weltmeisterin zu machen. Während der Misanthrop sie bis zur Erschöpfung das Zehnfingersystem üben lässt, merkt er nicht, wie sie sich in ihn verliebt und die Schreibmaschine zum Sex-Substitut mutiert. Erst als der dynamische Spross der Marke "Populaire" das Mädel nach dem Gewinn der nationalen Meisterschaft nicht nur als Werbe-Ikone unter seine Fittiche nimmt, dämmert ihm, dass er handeln muss.

Die betörende Liebeskomödie mit großem Nostalgie- und Romantikfaktor ist bis in die letzte Nebenrolle bestens besetzt wie mit "The Artist"-Star Bérénice Bejo. Das entzückend kitschige Film-Juwel im Retro-Look erinnert in Leichtigkeit und Farbenfreudigkeit an den unvergesslichen Jacques Demy und seine "Regenschirme von Cherbourg", orientiert sich gleichzeitig an der klassischen Hollywoodkomödie und bricht sie ironisch. Unter der zuckrigen und gefälligen Oberfläche wird heftig gegen die heile Machowelt gestichelt, Women's Lib ist noch weit, aber einige der weiblichen Figuren wagen schon ein Schrittchen. Nach diesem sympathischen Regiedebut sollte noch einiges von Régis Roinsard zu erwarten sein. mk.

Wertung Questions?

FilmRanking: 2071 >99

Filmwertung

Redaktion
-
User
-
Deine Wertung

Action

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Humor

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Gefühl

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Spannung

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Anspruch

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Info

Kinostart: 11.04.2013

Belgien/Frankreich 2012

Länge: 1 h 51 min

Genre: Komödie

Originaltitel: Populaire

Regie: Régis Roinsard

Drehbuch: Daniel Presley, Romain Compingt, Régis Roinsard

Musik: Rob d'orlando

Produktion: Alain Attal

Kostüme: Charlotte David

Kamera: Guillaume Schiffman

Schnitt: Laure Gardette, Sophie Reine

Ausstattung: Sylvie Olivé

Website: http://www.mademoisellepopulaire.studiocanal.de