Spannender Action-Horror-Film von James Gunn, in dem ein Junge zur Bedrohung der Menschheit wird.

Kinostart: 20.06.2019

Die Handlung von BrightBurn

Das Ehepaar Tori und Kyle Breyer lebt ein glückliches Leben auf einer Farm in Brightburn, Kansas. Eigentlich ist alles perfekt, das Einzige, das ihr Glück noch vervollständigen könnte, wäre ein gemeinsames Kind. Nach einem mysteriösen Meteoriteneinschlag scheint sich ihr Traum doch noch zu erfüllen, denn sie finden einen Jungen im nahegelegenen Wald. Sie nehmen den Jungen bei sich auf und erziehen ihn als ihren Sohn. Dieser scheint sehr intelligent und auch gesund zu sein.

Doch mit seinem 12. Lebensjahr entwickelt der junge Brandon seltsame Verhaltensauffälligkeiten, die seinen Eltern Sorgen bereiten. Zunächst finden sie Bilder von menschlichen Eingeweiden unter Brandons Bett, tun dies zunächst jedoch als kindliche Neugierde ab. Doch der Pubertierende verhält sich zusehends auffällig und neigt zu aggressivem Verhalten. Bei einem Vorfall bricht er dann mit unmenschlicher Kraft auch noch einer Mitschülerin die Hand und sein Vater Kyle findet zudem verstümmelte Hühner im Stall. Doch als seine Eltern dies bemerken, ist es schon zu spät für Brandon. Er hat sich bereits in ein sadistisches Monster verwandelt, dass den Menschen zur Gefahr werden kann.

BrightBurn - Ausführliche Kritik

Guardians of the Galaxy“-Regisseur James Gunn hat mit „Brightburn“ einen Anti-Superhelden geschaffen, der mit seinen Gewaltexzessen die Idylle der Stadt Brightburn zerstört. Regie führte bei dem Action-Horror-Film David Yarovesky. James Gunn übernahm hier hingegen den Produzentenposten und das Drehbuch stammt aus der Feder von Brian und Mark Gunn. Der Film bleibt somit quasi Familienangelegenheit.

Obwohl sich in „Brightburn“ viele Superhelden-Elemente finden lassen, die auch schon bei „Superman“ zur Anwendung kamen, wie zum Beispiel das Motiv eines übernatürlichen Kindes, das durch einen Meteoriten auf die Erde kommt, entwickelt sich der Film doch mehr zu einem klassischen Horror-Streifen. So steigern das Bild als auch die schaurige und spannungssteigernde Musik den Horror-Faktor und erzeugen klassische Schock-Momente. Dabei geht der Film ziemlich brutal vor und zeigt sehr gewalttätige Szenen, die schon eher aus dem Gore-Bereich kommen.

In den Hauptrollen sind hier Elizabeth Banks und David Denman als Tori und Kyle Breyer und Jackson A. Dunn als Brandon Breyer zu sehen. „Brightburn“ ist ein gelungener Genre-Mix aus Superheldenfilm und Horror-Splatter-Film, der jedoch etwas mehr Tiefgang und persönliche Reflexion vertragen könnte.

 

Wertung Questions?

FilmRanking: 130 -8

Filmwertung

Redaktion
3.5
User
4
Deine Wertung

Action

Red.
3
User
3.6
Deine Wertung

Humor

Red.
1
User
2.2
Deine Wertung

Gefühl

Red.
2
User
3.2
Deine Wertung

Spannung

Red.
4
User
2
Deine Wertung

Anspruch

Red.
2
User
3
Deine Wertung

Info

  • FSK ab 16 freigegeben

FSK: ab 16

Kinostart: 20.06.2019

Genre:

Originaltitel: BrightBurn