Postapokalyptischer Horror-Film von Danny Boyle, in dem ein Virus namens "Wut" ganz England in blutrünstige Zombies verwandelt.

Kinostart: 05.06.2003

Megan Burns
als Hannah

Brendan Gleeson
als Frank

Noah Huntley
als Mark

Chris Dunne
als Jims Vater

Emma Hitching
als Jims Mutter

Alexander Delamere
als Mr. Bridges

Kim McGarrity
als Mr. Bridges Tochter

Luke Mably
als Private Clifton

Stuart McQuarrie
als Sergeant Farrell

Ricci Harnett
als Corporal Mitchell

Leo Bill
als Private Jones

Junior Laniyan
als Private Bell

Ray Panthaki
als Private Bedford

Sanjay Rambaruth
als Private Davis

Marvin Campbell
als Private Mailer

David Schneider
als Wissenschaftler

Toby Sedgwick
als Infizierter Priester

Justin Hackney
als Infiziertes Kind

Jukka Hiltunen
als Aktivist

Bindu de Stoppani
als Aktivist

Alex Palmer
als Aktivist

Die Handlung von 28 Days Later

Wohlmeinende Tierschützer statten dem Schimpansengehege im Militärlabor einen Besuch ab und erleben dabei eine unschöne Überraschung. 28 Tage später erwacht in einem Londoner Krankenhaus der Fahrradkurier Jim (Cillian Murphy) aus dem Koma und steht als einer der letzten Überlebenden einer rasenden Zombie-Invasion gegenüber. Ein gesicherter Militärkomplex, in den sich Jim mit den letzten beiden Frauen Englands flüchtet, ist keine wesentliche Verbesserung.

Danny "Trainspotting" Boyle und Dogma-Kameramann Anthony Dodd Mantle greifen zum Horrorwellen-Surfboard, bedienen sich mit beiden Händen bei Genre-Papi Romero und servieren auf preiswertem DV-Format den Splatterschocker des Jahres. Nix für Zartbesaitete.

Kritik zu 28 Days Later

Schwarzer Humor bestimmt nach dem Junkie-Kultfilm "Trainspotting", der schrägen Gangster-Screwball-Comedy "Lebe lieber ungewöhnlich" und dem Strandausflug mit Leonardo Di Caprio "The Beach" auch Danny Boyles neuesten, nicht weniger eigenwilligen Streich. Als Low-Budget-Produktion auf DV gedreht, erneut nach einem Buch von Alex Garland, jedoch kurioser, deprimierender und schockierender als alles Vorangegangene, beginnt Boyles Zombiefilm "28 Days Later" beeindruckend stark und ertrinkt in der zweiten Hälfte in seinem Blutrausch.

Extras

Mit "28 Days Later" gelang Cillian Murphy der internationale Durchbruch / Copyright Fox

"28 Days Later": Danny Boyle arbeitet an drittem Teil

Endlich ist es bestätigt: Danny Boyle schreibt bereits an einem dritten Teil seines Genre prägenden Zombiefilms "28 Days Later".

Wertung Questions?

FilmRanking: 6279 >99

Filmwertung

Redaktion
-
User
3.8
Deine Wertung

Action

Red.
-
User
4
Deine Wertung

Humor

Red.
-
User
2
Deine Wertung

Gefühl

Red.
-
User
3.5
Deine Wertung

Spannung

Red.
-
User
3
Deine Wertung

Anspruch

Red.
-
User
5
Deine Wertung

Info

Plakat des Films: 28 Days Later
  • FSK ab 18/Keine Jugendfreigabe

FSK: ab 18

Kinostart: 05.06.2003

Großbritannien/USA 2002

Länge: 1 h 53 min

Genre: Horror

Originaltitel: 28 Days Later

Regie: Danny Boyle

Drehbuch: Alex Garland

Musik: John Murphy

Produktion: Andrew Macdonald

Kostüme: Rachael Fleming

Kamera: Anthony Dod Mantle

Schnitt: Chris Gill

Ausstattung: Mark Tildesley, Mark Digby, Patrick Rolfe

Website: http://www.28dayslater.de