Kinostart: nicht bekannt

Handlung

Drehbuchautor Colin hat die Nase voll vom "provinziellen" Melbourne und siedelt mit seiner Familie ins "progressive" Sidney über. In der Hoffnung auf den großen Durchbruch läßt er sich bald anstecken vom oberflächlichen Karrierestreben der "besseren" Kreise, geht dem erfolglosen Kollegen Mike, der sich als Produzent aufspielt, in Wahrheit aber nur auf seine Kosten profilieren will, auf den Leim und verliebt sich in dessen karrieregeile Freundin Helen. Colins Frau Kate dagegen, eine Lektorin, bleibt ihren Prinzipien treu und setzt sich für die Veröffentlichung des Manuskripts einer Farbigen ein. Ihr Erfolg und sein Scheitern lösen bei Colin einige Denkprozesse aus.

Drehbuchautor Colin will hoch hinaus, kommt aber durch den Erfolg seiner engagierten Ehefrau ins Grübeln. Hintersinnige Gesellschaftskomödie.

Kritik

Auch so hinter- und feinsinnig wie in dieser Gesellschaftskomödie von Michael Jenkins ("Rebel - Ein Mann gegen eine Armee") kann australischer Witz also sein. Sein Verdienst im Erwachsenen-Poker um Identität und Wertvorstellungen im locker-spritzigen Karrierefahrwasser der Großstadt liegt im Verzicht auf jegliche Weltverbesserer-Attitüde. Statt dessen darf sich der wohlgemerkt "reifere" Zuschauer an griffigen Dialogen und gut gezeichneten Charakteren ergötzen und von Tom-Cruise Ehefrau Nicole Kidman ("Tage des Donners", "Todesstille") - in einer Nebenrolle - ebenso bezirzen lassen wie "Malcolm" John Hargreaves als krisengeschüttelter Autor.

Wertung Questions?

FilmRanking: 10612 -5041

Filmwertung

Redaktion
-
User
-
Deine Wertung

Action

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Humor

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Gefühl

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Spannung

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Anspruch

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Info

Plakat des Films: Emerald City

Kinostart: nicht bekannt

Australien 1988

Genre: Komödie

Originaltitel: Emerald City

Regie: Michael Jenkins

Drehbuch: David Williamson

Musik: Chris Neal

Produktion: Joan Long

Kamera: Paul Murphy