Das perfekte Geheimnis - auf KINO&CO

Kinostart: nicht bekannt

Die Handlung von Spellbinder

Die Junganwälte Jeff und Derek bemerken eines Nachts wie eine junge Frau namens Miranda von ihrem Freund geschlagen wird und eilen ihr zu Hilfe. Jeff nimmt Miranda mit zu sich nach Hause und erntet dafür einen Fluch des sinistren Wüstlings. Miranda wird Jeffs Freundin und gibt ihm nach einigen sonderbaren Vorfällen zu erkennen, daß sie Mitglied eines Satanskultes war. Flucht erweist sich als zwecklos, da Miranda und Derek ein abgekartetes Spiel spielen, dessen Ziel es ist, Jeff während einer Messe zu opfern.

Düsterer Okkult-Thriller um einen jungen Mann, der sich in eine Frau verliebt, die sich als ehemaliges Mitglied einer Sekte zu erkennen gibt. Zu spät merkt der Verliebte, daß er in eine Falle der Teufelsanbeter geraten ist.

Kritik zu Spellbinder

Düsterer und faszinierender Okkult-Thriller der seine Spannung langsam entwickelt, um sein überraschendes und grelles Ende umso eindringlicher wirken zu lassen. Die zweite Regiearbeit der Regisseurin Janet Greek ("The Ladies Club", und u.a. Episoden der "Max Headroom"-Serie) verfügt mit der ansehnlichen Kelly Preston ("Zwillinge") über eine wirklich fesselnde Verführerin (eben: spellbinder). Die Videopremiere offeriert die hochaktuelle Thematik um Satanskult und Teufelsanbetung in so attraktiver Verpackung, daß sich nicht nur Genrefans angesprochen fühlen. Mittelfristig sichere Umsätze.

Wertung Questions?

FilmRanking: 34231 -477

Filmwertung

Redaktion
-
User
-
Deine Wertung

Action

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Humor

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Gefühl

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Spannung

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Anspruch

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Info

Plakat des Films: Spellbinder

Kinostart: nicht bekannt

USA 1988

Genre: Horror

Originaltitel: Spellbinder

Regie: Janet Greek

Drehbuch: Tracy Tormé

Musik: Basil Poledouris

Produktion: Joe Wizan, Brian Russell

Kamera: Adam Greenberg