Kinostart: 06.04.1989

Die Handlung von Die phantastische Reise ins Jenseits

In dem idyllischen Städtchen Willowpoint Falls treibt seit Jahren ein grausamer Kindermörder sein Unwesen. Als der kleine Frankie bei einem Streich in der Schule eingesperrt wird, sieht er die geisterhafte Erscheinung eines Mädchens, das von einem Unsichtbaren ermordet und weggetragen wird, wobei der Mann einen Ring verliert. Später kehrt der Mörder tatsächlich zurück, entdeckt Frankie und würgt ihn fast zu Tode. Nachdem es ihm wieder gut geht, hat Frankie öfter die Erscheinung des kleinen Mädchens, den Geist eines der Opfer, der ihn schließlich auf die Spur des Mörders führt. Nach einer dramatischen Verfolgungsjagd stürzt der Mann, der beste Freund von Frankies Vater, die Klippen hinunter.

Verworrener Fantasy-Film um einen Jungen, der mit Hilfe von Visionen einen lange gesuchten Mörder entlarvt.

Kritik zu Die phantastische Reise ins Jenseits

Sehr stilvoll und mit viel Liebe zum Detail in Szene gesetzter Fantasy-Gruselfilm in bester Stephen-King-Manier, der geschickt die Fassade der heilen Kleinstadtwelt bröckeln läßt. Die hervorragende Kameraarbeit und die teuren Spezialeffekte treiben die spannende Geschichte stets voran und verschiedene, sorgfältig eingebaute Nebenereignisse runden den Film zu einem bezaubernden, mitreißenden Abenteuer ab. Bei einem breiten Publikum dürfte er deshalb trotz seines etwas unglücklich gewählten Titels bei etwas Händlerunterstützung Spitzenumsätze erzielen.

Wertung Questions?

Filmwertung

Redaktion
-
User
-
Deine Wertung

Action

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Humor

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Gefühl

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Spannung

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Anspruch

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Info

Plakat des Films: Die phantastische Reise ins Jenseits
  • FSK ab 16 freigegeben

FSK: ab 16

Kinostart: 06.04.1989

USA 1988

Länge: 1 h 48 min

Genre: Fantasy

Originaltitel: Lady in White

Regie: Frank LaLoggia

Produktion: Andrew G. La Marca

Kamera: Russell Carpenter