Drama um die Zerbrechlichkeit von Freundschaft in einer SEK-Einheit und einer Clique von Jugendfreunden.

Kinostart: 13.11.2014

Ronald Zehrfeld

Ronald Zehrfeld
als Kevin

Misel Maticevic

Misel Maticevic
als Mendes

Frederick Lau

Frederick Lau
als Jacek

Hendrik Duryn
als Brandes

Thomas Thieme
als Hartmann

Urs Rechn
als Jenne

Godehard Giese
als Volker

Simon Werner
als Markus

Torben Liebrecht
als Lennard

Jorres Risse
als David

Urs Jucker
als Boris

Bernhard Schütz
als Willmund

Samia Chancrin
als Nadine

Aurel Manthei
als Konrad

Peter Fieseler
als Gregor

André Hinderlich
als Pohl

Tilman Strauß
als Thorsten

Oliver Konietzny
als Ioannis

Katharina Heyer
als Sandra

Maximilian Brauer
als Carsten

Michael Klammer
als Sille

Adrian Saidi
als Hakan

Pablo Guaneme Pinilla
als Azdim

Hassan Issa
als Mahir

Khader Issa
als Hussein

Mohamed Issa
als Nasim

Ramin Yazdani
als Nasims Vater

Andreas Euler
als Kurt

Die Handlung von Wir waren Könige

Der Zugriff des SEK (Sondereinsatzkommando) in einer anonymen Großstadt endet im Chaos: Zwei Verbrecher werden erschossen, der dritte flieht und ein Polizist landet schwer verletzt im Krankenhaus. Ein Desaster, das dem Ruf der maroden Truppe schadet. Als dann noch bei einem Einsatz gegen Jugendbanden zwei Kollegen beim Schusswechsel sterben, wächst das gegenseitige Misstrauen. Jeder kämpft gegen jeden, Korruption, Selbstjustiz und Racheaktionen ersetzen Recht und Gesetz. Freundschaft und Moral bleiben auf der Strecke.

Kritik zu Wir waren Könige

Harter Großstadtkrimi mit prominenter Besetzung, bei dem sich die Grenze zwischen Gut und Böse, zwischen Gesetzeshütern und Gesetzlosen verwischen.

Ein Routine-Einsatz des SEK (Sondereinsatzkommandos) endet im Desaster, zwei Verbrecher werden erschossen, ein dritter kann fliehen, ein Polizist landet schwer verletzt im Krankenhaus. Nach dem furiosen Auftakt bleibt der Adrenalinpegel hoch. In der Zentrale gibt es Standpauken von oben, es wird eng für die Truppe unter Gruppenleiter Kevin (Ronald Zehrfeld), die sich für unangreifbar hält und wie Pech und Schwefel zueinander steht. Als dann noch bei einem Einsatz gegen Jugendbanden zwei weitere Kollegen beim Schusswechsel sterben, wächst dennoch Misstrauen. Zwischen den verfeindeten Gangs im sozialen Brennpunkt steht der kleine Nasim, der bei den Großen mitmachen möchte und ohne es zu wollen, eine Welle von Gewalt auslöst.

"It's a Man's World", in die Philipp Leinemann führt, er inszeniert keinen braven Tatort oder Polizeiruf, sondern langt tief in die Genrekiste, dass die Kugeln nur so pfeifen. Bald weiß man, Gesetzeshüter und Gesetzlose trennt nur ein schmaler Grat. Nicht umsonst steht fett auf einem Zettel im SEK-Büro "Wir sind das, was ihr am Computer spielt". Nur dass aus diesem Spiel bald tödlicher Ernst wird und nicht mehr aufzuhalten ist. Mit dem Unterschied, dass die SEKler keine Strafe fürchten müssen, während den Kriminellen Knast droht. In dieser in hartes Grau getauchten Männerwelt bleibt wenig Hoffnung auf Moral, Menschlichkeit und Empathie. Das von Action und Gewalt geprägte Drama, bei dem mancher auf einige brutale und fast voyeuristische Szenen verzichten könnte, erinnert nicht nur in Dramaturgie und schnellen Schnittfolgen an frühere US-amerikanische Cop-Thriller, sondern auch im Verhalten der Männer, die sich das Recht auf Selbstjustiz und Racheaktionen nehmen und wie Könige im Absolutismus aufführen, sich über das Gesetz stellen und auch schon mal einen Unschuldigen in die Mangel nehmen. Die Darsteller - neben Zehrfeld u.a. auch Misel Maticevic, Thomas Thieme, Oliver Konietzny - sind top, aber manchmal mischen zu viele mit, ist es schwierig, sich im Personendschungel zurecht zu finden. Das mindert aber nicht die Spannung. Die starken Nachtbilder von Kameramann Christian Stangassinger unterstreichen die düstere und depressive Atmosphäre wie auch die sich im kalten Winter verlierenden Bilder vom Tag. mk.

Wertung Questions?

FilmRanking: 6806 -280

Filmwertung

Redaktion
-
User
-
Deine Wertung

Action

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Humor

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Gefühl

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Spannung

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Anspruch

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Info

  • FSK ab 16 freigegeben

FSK: ab 16

Kinostart: 13.11.2014

Deutschland 2014

Länge: 1 h 47 min

Genre: Action

Originaltitel: Wir waren Könige

Regie: Philipp Leinemann

Drehbuch: Philipp Leinemann

Musik: Sebastian Fischer

Produktion: Tobias Walker, Philipp Worm

Kostüme: Sonja Hesse

Kamera: Christian Stangassinger

Schnitt: Max Fey, Jochen Retter

Ausstattung: Petra Albert

Website: https://de-de.facebook.com/wirwarenkoenige