Kinostart: nicht bekannt

Lake Bell

Lake Bell
als Charlie

Jason Clarke

Jason Clarke
als Charlie

Clifton Collins Jr.

Clifton Collins Jr.
als Jacob

Ken Howard
als Conrad

Frankie Ingrassia
als Abigail

Tony Michilak
als Herbie

Craig Hawksley
als Pankow

Die Handlung von Under Still Waters

Charlie und Andrew sind noch nicht lange verheiratet, doch irgendwie scheint schon der Wurm drin zu stecken in der Ehe des äußerlich biederen Geschäftsmannes mit der tablettensüchtigen Tochter seines reichen Chefs. Auf dem Weg zum idyllischen Wochenendhäuschen (das sich natürlich ebenfalls im Besitz ihres Vaters befindet) sammelt man den jungen Fremdling Jacob ein. Der hatte eine Panne mit dem Motorrad, müsste sich auch mal auspennen, und findet scheinbar augenblicklich Gefallen an seiner schönen Gastgeberin.

Ein junges Paar mit einigen Problemen sammelt auf dem Weg in den Wochenendausflug einen mysteriösen Fremdling auf. Atmosphärischer dichter Low-Budget-Thriller.

Kritik zu Under Still Waters

Konventionell, aber kompetent gemachter Low-Budget-Thriller nach bewährtem (TV-)Muster. Betrug, Intrige und vielleicht noch mehr liegt in der Luft, wenn ein auf den zweiten Blick nicht besonders glückliches junges Paar der Herausforderung durch eine dritte Partei begegnet und wenigstens einer von beiden Eheleuten die Situation in seinem Sinne zu nutzen gedenkt. Regisseurin Miller baut in der ersten Halbzeit geschickt Spannung auf, die sich in der zweiten handfest entlädt. Stimmungsvoller, elegant inszenierter Krimi für Freunde vom Fach.

Wertung Questions?

FilmRanking: 63712 -4317

Filmwertung

Redaktion
-
User
-
Deine Wertung

Action

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Humor

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Gefühl

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Spannung

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Anspruch

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Info

Plakat des Films: Under Still Waters

Kinostart: nicht bekannt

USA 2008

Genre: Thriller

Originaltitel: Under Still Waters

Regie: Carolyn Miller

Musik: Tom Hiel

Produktion: Charlie Mason, Justin Moore-Lewy

Kamera: Matthew T. Irving

Schnitt: Mark Wawrzenski

Ausstattung: Nicolas Plotquin