Starbesetztes Historienepos über das Leben Martin Luthers vom selbstzweiflerischen Mönch zum hartnäckigen Freigeist.

Kinostart: 27.10.2016

Joseph Fiennes

Joseph Fiennes
als Martin Luther

Alfred Molina

Alfred Molina
als Johann Tetzel

Jonathan Firth
als Girolamo Aleander

Claire Cox
als Katharina von Bora

Peter Ustinov
als Friedrich der Weise

Bruno Ganz
als Johann von Staupitz

Uwe Ochsenknecht
als Papst Leo X.

Mathieu Carrière
als Kardinal Jakob Cajetan

Benjamin Sadler
als Georg Spalatin

Torben Liebrecht
als Kaiser Karl V.

Jochen Horst
als Karlstadt

Maria Simon
als Hanna

Lars Rudolph
als Philip Melanchthon

Marco Hofschneider
als Ulrich

Christopher Buchholz
als von der Eck

Doris Prusova
als Grete

Anatole Taubman
als Otto

Herb Andress
als Gunter

Jeff Caster
als Matthias

Handlung

Ein Nahtoderlebnis reißt im Jahre 1505 den Studenten Martin Luther (Joseph Fiennes) aus seinem bis dato eher von Müßiggang geprägten Alltag und treibt ihn in die aufnahmebereiten Arme der katholischen Klosterkirche. Schon bald stoßen dort dem kritischen Geist Diskrepanzen zwischen Wort und Wirklichkeit auf. Besonders den grassierenden Ablasshandel nimmt er ins Visier, als er seine 95 Thesen als Protest an die Wittenberger Schlosskirche nagelt. Als der Papst den Ketzer nachdrücklich um Widerruf ersucht, bleibt Luther standhaft. Er wird für vogelfrei erklärt, muss fliehen, und erarbeitet in der Enklave zur Wartburg die erste deutschsprachige Übersetzung der Bibel, nicht ahnend, welche Revolution sein Werk entfachen wird.

Der Mann, der den freien Geist des Okzident aus der tausendjährigen Knechtschaft der Katholischen Kirche befreite, als Star einer aufwendig produzierten Historienverfilmung mit internationaler Starbesetzung. Peter Ustinov, Alfred Molina, Bruno Ganz und Uwe Ochsenknecht sind mit von der Partie, Joseph Fiennes gibt den Titelheld.

Kritik

Ein Mann mit Bierbäuchlein und Doppelkinn. Das ist Martin Luther, wie wir ihn von Gemälden kennen. Er würde sich sicher geschmeichelt fühlen, wenn er heute, beinahe 500 Jahre nach seiner Zeit, im Kino Joseph Fiennes ("Shakespeare in Love") als sein alter Ego auf der Leinwand sehen könnte. Durch ihn wird der Reformator zum drahtigen Charismatiker.

Das passt gut: Immerhin war Luther einer der größten Rebellen der Geschichte. Im Jahr 1517 schlug der Mönch seine berühmten 95 Thesen an die Schlosskirche von Wittenberg. Er hatte genug von der Verlogenheit der katholischen Kirche.

Papst Leo X. (Uwe Ochsenknecht) schickt einen Ablasshändler durchs Land, der den Menschen vormacht, sie könnten sich das Paradies erkaufen. Dabei braucht der Papst ihr Geld für den Bau des Petersdoms.

Zum Glück für Luther ist da noch sein Förderer Friedrich der Weise, mit Sir Peter Ustinov ebenfalls traumbesetzt.

In beeindruckenden, teilweise an den Original-Schauplätzen gedrehten Bildern erzählt Regisseur Eric Till das Drama der Reformation. Neben den historischen Tatsachen zeigt sein Epos auch den zeitlosen Kampf eines im Grunde ängstlichen Mannes, der über sich selbst hinaus wächst - wie auch Joseph Fiennes in seiner Parade-Rolle.

Wertung Questions?

FilmRanking: 3249 >99

Filmwertung

Redaktion
-
User
4
Deine Wertung

Action

Red.
-
User
3
Deine Wertung

Humor

Red.
-
User
5
Deine Wertung

Gefühl

Red.
-
User
3.5
Deine Wertung

Spannung

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Anspruch

Red.
-
User
4
Deine Wertung

Info

  • FSK ab 12 freigegeben

FSK: ab 12

Kinostart: 27.10.2016

Deutschland 2003

Länge: 2 h 3 min

Genre: Drama

Originaltitel: Luther

Regie: Eric Till

Drehbuch: Camille Thomasson, Bart Gavigan

Musik: Richard Harvey

Produktion: Alexander Thies, Christian P. Stehr, Kurt Rittig, Brigitte Rochow, Dennis A. Clauss, Franz Thies, Gabriela Pfänder

Kostüme: Ulla Gothe

Kamera: Robert Fraisse

Schnitt: Clive Barrett

Ausstattung: Rolf Zehetbauer, Ralf Schreck, Anton Gerg

Website: http://www.luther-der-film.de