Die Handlung von Masters of the Universe: Revolution

Im erbitterten Kampf um Schloss Grayskull müssen sich unsere Helden nicht nur gegen Skeletor zur Wehr setzen. Während Prinz Adams Nemesis mechanisiert und mit neuen Kräften ausgestattet zurückkehrt, um Eternia von innen heraus zu vernichten, muss sich Adam auch mit der neuen Verantwortung und der Frage auseinandersetzen, was diese für ihn als He-Man bedeutet. Hin- und hergerissen zwischen Zepter und Schwert, zwischen der Thronfolge Eternias und dem Dasein als Champion, kündigt sich plötzlich der mächtige Despot Hordak mit seiner Wilden Horde an.

Und Teela muss dem Schlangenzauber auf den Grund gehen...


Kritik zu Masters of the Universe: Revolution

Eigentlich konnte er ja nur verlieren. Wenn du dich mit einer Fanbase wie MotU auseinandersetzen musst, hast du eben schlechte Karten. Vor allem dann, wenn du dich auch nur einen Meter von dem entfernst, was die Fans der ersten Stunde so sehr lieben. Dazu muss man dann natürlich sagen, dass Showrunner und Ideengeber Kevin Smith („Dogma“, „Clerks“-Reihe) selbst einer der ganz großen Bewunderer der „Masters of the Universe“-Saga ist. Auch er wuchs mit dem Franchise auf, verehrt He-Man und Co seit er ein Kind war und träumte immer davon, der Story seinen Stempel aufzudrücken.

Kevin Smith liebt He-Man

Aber, Kinners: Die OG-Serie von „Masters of the Universe“ liegt nun schon saftige 40 Jahre zurück. Vier Jahrzehnte der Popkultur, die ihre Spuren hinterlassen haben. Und wirklich gut gealtert – so ehrlich muss man da einfach sein – ist die Originalserie eben nicht. Da wird's dann auch mal Zeit für frischen Wind – und den bringt Kevin Smith ohne mit der Wimper zu zucken jetzt für ein zweites Kapitel exklusiv zu Netflix.

Nach „Masters of the Universe: Revelation“ setzt „Masters of the Universe: Revolution“ nicht nur visuell und erzählerisch noch mal eins drauf. Im Finale von „MotU: Revelation“ wurde er ja schon angeteasert, jetzt ist er endlich zurück: Hordak! Im Original eingesprochen von Geek-Legende Keith David, bringt der finstere Overlord in „Masters of the Universe: Revolution“ Skeletor unter seine Kontrolle, um Eternia zu vernichten. Episch!

Lohnt sich, weil das „MotU: Revelation“-Sequel exakt da weitermacht, wo das unterschätzte erste Kapitel aufgehört hat. I mean: He-Man und die Masters gegen Skeletor, Evil-Lyn UND Hordak? Besser geht's einfach nicht – für Neulinge und OGs.


mastersrevolution-key1_Netflix

Staffel 1, 2024, 5 Folgen

Staffel 1 von Masters of the Universe: Revolution erstausgestrahlt am 25.01.2024

Skeletor schien endlich besiegt – doch dann trat Hordak aus den Schatten hervor und machte ihn zu seiner Waffe! ... mehr