14.05.2020 Hannover
von Tyler Süß

Schwache Einschaltquoten in den USA sorgten nun dafür, dass sich die Verantwortlichen von USA Network gegen eine Fortsetzung der beiden Serien entschieden haben.


Neben vier überaus beliebten Filmen sollte die „The Purge“-Serie das Mysterium hinter den dystopischen Kulissen näher beleuchten und Hintergrundinfos zur politischen Situation liefern. Legte die erste Season noch vermehrt Wert auf die Nacht selbst, in der sämtliche Gesetze außer Kraft gesetzt werden, um die Verbrechensrate über das Jahr verteilt niedriger zu halten, blickte Staffel 2 dann endlich hinter den mörderischen Vorhang. Trotzdem wird es offiziell keine dritte Staffel mehr geben.

Das „Bourne“-Serienprojekt „Treadstone“ hingegen muss sich bereits nach nur einer Staffel geschlagen geben. Fans der fast schon kultigen Agentenreihe war es vor allem in den USA scheinbar nicht genug, was Showrunner Tim Kring („Heroes“, „Crossing Jordan“) zusammen mit seinem Darstellerpool um Jeremy Irvine, Tracy Ifeachor und Emilia Schüle mit dem „Bourne“-Mythos in Serienform geschaffen hat. Damit scheint die von Matt Damon geprägte Reihe endgültig begraben zu sein.

Weitere News

VoD März

Die Highlights von Netflix und Amazon Prime im März

Schluss mit der Wintermüdigkeit durch jede Menge actiongeladener Neuzugänge auf Amazon Prime und Netflix im März!
Der Starttermin von "Bond 25" wurde verschoben und die Macher haben einen neuen Drehbuchautoren engagiert.

Bond-Starttermin verschoben und neuer Drehbuchautor

Kein 007 am Valentinstag: "Bond 25" wurde verschoben. Außerdem überarbeitet ein neuer Drehbuchautor die aktuelle Fassung des Skripts.
© Warner Media Direct LLC

Liftoff: Mit dir zum Mars

Sowohl Lana Condor als auch Cole Sprouse? „Liftoff: Mit dir zum Mars“ macht’s möglich und bringt die heißen Serienstars zusammen.
© Apple TV+

Slow Horses - Ein Fall für Jackson Lamb

Sherlock kann einpacken! In der schwarzhumorigen Apple TV+ Serie „Slow Horses“ erschafft Gary Oldman einen neuen Ermittler mit Kultpotenzial.
© Arclight Films / Brook Rushton

Kein Glück im Spiel: Russell Crowes „Poker Face“ bei WOW

Bleib' bloß beim Schauspiel, mien Jung! Mit „Poker Face“ versucht sich Russell Crowe erneut an einer Eigenkreation - ohne Erfolg.