05.02.2020 Hannover
von Tyler Süß

Doch keine finale achte Staffel: Ohne angemessenen Abschluss hat der Sender Showtime jetzt den Publikumsliebling „Ray Donovan“ nach sieben Seasons gecancelt.


Mit „Ray Donovan“ war „Spotlight“-Star Liev Schreiber der Sprung ins rentable Seriengeschäft bereits in 2013 geglückt. Während der Heimkino-Release der nunmehr finalen siebten Staffel voraussichtlich im Spätsommer dieses Jahres folgen wird, wurde die letzte Episode der beliebten Serie in den USA bereits am 19. Januar via Showtime ausgestrahlt. Fans des emotionalen Crime-Dramas müssen sich nun also mit einem offenen Ende begnügen, das die Geschichte rund um den titelgebenden Problemlöser und dessen Ganovenfamilie nicht auserzählen wird. Resthoffnung auf einen vergnüglichen Abschied besteht indes lediglich aufgrund der Tatsache, dass in der jüngeren Vergangenheit schon häufiger beliebte Serien von anderen Fernsehsendern aufgefangen wurden. Ob ABC, NBC und Co. bereits ein Auge auf „Ray Donovan“ geworfen haben, ist aktuell noch nicht bekannt.

Neben Liev Schreiber begeisterte „Ray Donovan“ stets mit brillant besetztem, ungemein namhaftem Cast. So gab sich etwa Oscar-Preisträger Jon Voight als Rays Vater Mickey die Ehre, gingen Eddie Marsan („The World's End“) und Dash Mihok („The Day After Tomorrow“) als dessen zwielichtige Brüder Terry und Bunchy an den Start. Während Schreiber zwar häufig für diverse Preise nominiert wurde, dabei allerdings Jahr für Jahr leer ausging, konnte dessen Serienvater Jon Voight in 2014 einen Golden Globe für seinen Part mit nach Hause nehmen.

Als Kirsche auf dem kriminologisch dramatischen Eisbecher überraschte jede Season zudem mit diversen Gaststars. So trat in 2015 etwa Katie Holmes an Ray Donovans Seite auf, mauserte sich Susan Sarandon nach ihrem Kurzauftritt in 2017 letztlich gar zur festen Nebenbesetzung, die bis zum Schluss einen wichtigen Part übernehmen sollte.

Weitere News

© Universal Pictures

Neuer Kinostart für Edgar Wrights „Last Night in Soho“

Nach „Baby Driver“ widmet sich der Kultregisseur als nächstes dem Horror-Genre. Nun hat Edgar Wrights „Last Night in Soho“ einen neuen Kinostart bekommen.
Highlights im April

Die April-Highlights von Netflix und Amazon Prime

April, April, der macht, was er will! Das Programm der Streaming-Dienste Netflix und Amazon Prime wird genau so abwechslungsreich, wie das Wetter diesen Monat meistens ist.
Jake Gyllenhaarl wird zu Mysterio in "Spider-Man: Far From Home"; © Disney

Jake Gyllenhaal über Mysterio im nächsten "Spider-Man“

Jake Gyllenhaal verrät, warum er genau jetzt mit "Spider-Man: Far From Home“ Teil des Marvel-Universums wird.
© 20th Century Fox

Ridley Scott hat Lust auf weitere „Alien“-Prequels

Der kreative Durst scheint bei Regisseur Ridley Scott nach „Prometheus“ und „Alien: Covenant“ noch längst nicht gestillt zu sein.
© Sony Pictures

Seth Rogen und Evan Goldberg arbeiten an neuer Animations-Comedy

Mit der herrlich schrägen, kaum jugendfreien Lebensmittelorgie „Sausage Party“ hat das Dream-Team bereits ordentlich geschockt. Jetzt steht bei Sony ein neues Projekt an.