Dune
15.09.2021 Albtraumgasse
von Tyler Süß

Nach seinem grandiosen Oscar-Erfolg vor drei Jahren meldet sich Guillermo del Toro noch im Dezember mit „Nightmare Alley“ zurück. Jetzt wurden erste Szenenbilder veröffentlicht.


Guillermo del Toro testet mal wieder seine eigenen Grenzen aus. Nachdem der Leinwandvisionär für „Shape of Water - Das Flüstern des Wassers“ 2017 endlich den überfälligen Oscar mit nach Hause nehmen durfte, wagt sich der 56-jährige Mexikaner abermals an ein neues Genre. „Nightmare Alley“ wird als Film Noir beschrieben und nimmt uns mit in die schillernden 40er: Stanton Carlisle schlägt sich als Kleinkünstler auf einem Jahrmarkt durch, hofft seit Jahren aber schon auf den großen Durchbruch. Nichts im Leben ist ihm wichtiger, als endlich zur High-Society zu gehören.

Als Schauspieler will er jetzt endlich groß rauskommen - doch das moralisch fragwürdige Ensemble von Clem Hoatley erweist sich eher als Sackgasse. Eine wichtige Fähigkeit hat sich Carlisle aber von seiner Kollegin, der extravaganten Hellseherin Zeena Krumbein, abschauen können: Er muss nur genau hinschauen und zuhören, um den Menschen selbst ihre innersten Geheimnisse zu entlocken. Bald schon macht sich Carlisle allein auf den Weg in die große Stadt, wo er seine neuen Fähigkeiten zum Einsatz bringen will. Der Erfolg lässt auch nicht lange auf sich warten - doch wie weit würde er gehen, um nach ganz oben zu kommen?

Selbst Guillermo del Toro hat schon mehrfach betont, wie anders „Nightmare Alley“ im Vergleich zu seinen bisherigen Werken doch sein wird. Statt sich wieder auf übernatürlichen Grusel zu stützen, setzt das Crime-Drama in Noir-Optik in erster Linie auf die Charakterstärke des starbesetzten Casts. Neben Hauptdarsteller Bradley Cooper in der Rolle des ruhmverliebten Schauspielers komplettieren so große Namen wie Cate Blanchett, Willem Dafoe, Rooney Mara, Toni Collette und Ron Perlman die Besetzungsliste.

Schnödes Genrekino müssen wir wohl aber nicht befürchten. „Ich werde keinerlei Klischées auffahren, die mit dem Genre verbunden werden. Es gibt keine Jalousien, kein Voiceover oder Detektive, die mit ihren Fedoras durch verregnete Straßen laufen“, so del Toro via Vanity Fair.

Klingt schon verdammt schick! Das einzige Problem: Aktuell hat „Nightmare Alley“ hierzulande noch keinen Kinostart. In den USA soll der neue del Toro bereits am 3. Dezember anlaufen. 

Weitere News

© Kathy Hutchins / Shutterstock

Florence Pugh wird für Apple TV+ zum Killersexroboter

Mit Filmen wie „Midsommar“ oder „Little Women“ hat Florence Pugh nachhaltig beeindruckt. Für Apple TV+ schlüpft sie in „Dolly“ bald in die Rolle eines Killersexroboters.
© Tinseltown / Shutterstock / Disney

Ewan McGregor spricht Jiminy Cricket in del Toros „Pinocchio“

Während Disney aktuell selbst an einer Live-Action-Adaption von „Pinocchio“ arbeitet, werkelt Guillermo del Toro fleißig an einem Stop-Motion-Musical über den hölzernen Jungen.
© eOne Germany

André Øvredal arbeitet an „Scary Stories to Tell in the Dark 2“

Der von Guillermo del Toro produzierte Horrorfilm auf Basis des gleichnamigen Jugendbuches soll eine Fortsetzung bekommen.
Diese Topfilme haben die KINO&CO-Redaktion 2018 begeistert

Die Top-Filme 2018 der KINO&CO-Redaktion

Diese Filme haben uns wirklich begeistert.
© Cubankite / Shutterstock

Schauspieler Billy Eichner schreibt LGBTQ-Geschichte

Der bekennend schwule Produzent und Schauspieler bringt mit „Bros“ den ersten Major-Film mit einem kompletten LGBTQ-Cast heraus, mit einem Twist.

Trailer