31.10.2020 Hannover
von Tyler Süß

George Clooneys neues Sci-Fi-Epos und die geplante „Assassin's Creed“-Serie waren definitiv nicht das Einzige, was Netflix in dieser Woche zu verkünden hatte: ein Überblick.


Auch in Sachen Sandlerverse gab's in dieser Woche wieder spannende Neuigkeiten. Demnach wird Adam Sandler seinen exklusiven Netflix-Deal schon bald fortsetzen und nach „The Meyerowitz Stories (New and Selected)“ sowie „Der schwarze Diamant“ abermals in einer dramatischen Rolle zu sehen sein.

Zuletzt war Sandler mit „Hubie Halloween“ mehr schlecht als recht zu seinen Slapstickwurzeln zurückgekehrt, als nächstes soll nun also die Adaption von Jaroslav Kalfars „Eine kurze Geschichte der böhmischen Raumfahrt“ folgen. Inszeniert wird das Sci-Fi-Drama von Johan Renck („Chernobyl“), produziert wird das Projekt von Channing Tatum - jawohl, richtig gelesen. Wann „Spaceman of Bohemia“, so der Titel des Werks im Original, genau produziert werden soll, steht allerdings noch nicht fest.

Storytechnisch behandelt Kalfars gefeierter Debütroman das Schicksal eines Astronauten, gespielt von Adam Sandler, der am Rande des Universums nach mysteriösem Sternenstaub suchen soll. Während seiner Reise entgleitet ihm sein irdisches Leben immer mehr, bis er schließlich Kontakt mit einem interstellaren Wesen vom Anbeginn der Zeit aufnehmen kann...

Sein Netflix-Debüt feiert kommendes Jahr indes Idris Elba. Via Twitter verkündete der Streaming-Anbieter, die Exklusivrechte an dem neuen Drama von Ricky Staub erworben zu haben und „Concrete Cowboy“ irgendwann in 2021 veröffentlichen zu wollen. An Elbas Seite spielt unter anderem „Stranger Things“-Entdeckung Caleb McLaughlin, der seinen entfremdeten Sohn in einer pulsierend urbanen Subkultur mimt. Der Mix aus Familiendrama und modernem Western feierte erst Mitte September beim Toronto International Film Festival 2020 Premiere, wurde nun also an Netflix verkauft. Ein offzielles Release verkündete der Streaming-Anbieter bis dato jedoch noch nicht.

Weitere News

© Bethesda

Gerücht: Netflix plant Live-Action-Serie zu „Skyrim“

Jetzt geht's videospieltechnisch Schlag auf Schlag: Nach „Splinter Cell“ und „Assassin's Creed“ von Ubisoft plant Netflix nun offenbar eine Serie zu „The Elder Scrolls V: Skyrim“.
© Netflix

Netflix gibt exklusive „Assassin's Creed“-Serie in Auftrag

Nach „Splinter Cell“ einigen sich Netflix und Ubisoft bereits auf die nächste Zusammenarbeit. Eine exklusive Live-Action-Adaption von „Assassin's Creed“ soll schon bald folgen.
© Apple TV+

Slow Horses - Ein Fall für Jackson Lamb

Sherlock kann einpacken! In der schwarzhumorigen Apple TV+ Serie „Slow Horses“ erschafft Gary Oldman einen neuen Ermittler mit Kultpotenzial.
© Netflix

Immer für dich da

Freundinnen fürs Leben: Katherine Heigl und Sarah Chalke zeigen uns in „Immer für dich da“, worauf es im Leben letztlich wirklich ankommt.
© Amazon Studios

Love Addicts

Wir alle sind doch „Love Addicts“! Freche Prime Video-Dramedy mit Annette Frier als Therapeutin, die es mit vier echten Härtefällen zu tun bekommt.