captainmarvel121_Disney_Marvel Studios
08.09.2020, von Tyler Süß

Brie Larson lehnte „Captain Marvel“-Rolle ab

Zwei Auftritte hatte die mächtigste Kriegerin im MCU bis dato, Part 3 wird gerade fleißig vorbereitet. Fast wäre es jedoch nicht zum Deal zwischen Brie Larson und Marvel gekommen.
Mit ihrem Eintritt ins erfolgreiche Marvel Cinematic Universe wagte Brie Larson schließlich doch noch den Sprung hin zum Mainstream. Nach ihrem verdienten Achtungserfolg bei den Oscars 2016, bei denen sie für „Raum“ mit dem Preis für die beste Hauptdarstellerin ausgezeichnet wurde, versuchte sich Larson bereits im bombastichen Kaiju-Sequel „Kong: Skull Island“ am effektreichen Popcornkino. Ihr Deal mit Disney und den Marvel Studios machte das unbestreitbare Talent der gebürtigen Kalifornierin dann jedoch endgültig einer breiten Masse zugänglich. Als gleichnamige Titelheldin in „Captain Marvel“ wurde Brie Larson sogleich zur bis dato mächtigsten Kreatur im gesamten MCU und sollte sich kurze Zeit später maßgeblich in den Kampf zwischen den Avengers und Thanos in „Avengers: Endgame“ einmischen.

Während alle Fans des MCU und Captain Marvels nun bereits sehnsüchtig auf das Release von „Captain Marvel 2“ warten (wir berichteten), ließ Brie Larson kürzlich eine mittelschwere Bombe platzen: Eigentlich hatte sie den Part als Carol Danvers alias Captain Marvel zunächst abgelehnt. Dies verriet sie im Gespräch mit ScreenRant.

Anders, als es ihre Fans nun vielleicht vermuten würden, ging es der Schauspielerin dabei keineswegs um die Größe und finanzielle Stärke des Franchises. Tatsächlich hatte Brie Larson in der Vergangenheit häufiger für kleinere und größere Rollen in einschlägigen Filmreihen vorgesprochen, jedoch nie einen Part in selbigen landen können. So wollte Larson nicht nur Teil der neuen „Star Wars“-Saga werden, sondern versuchte ebenso Parts in „Terminator: Genisys“, dem ersten „Thor“ sowie „Iron Man 2“ an Land zu ziehen. Den angebotenen Spot in „Captain Marvel“ lehnte Larson trotzdem gleich zweifach ab.

Der Grund ist recht simpel: Nach all den Absagen und Rückschlägen in der Vergangenheit hatte Brie Larson schlichtweg Panik, einen solch gigantischen Part zu übernehmen. „Ich erinnere mich noch daran, wie ich einen Anruf bekam, als ich 'Kong: Skull Island' drehte. Sie sagten: 'Hey, Marvel ist interessiert an dir. Du sollst Captain Marvel spielen.' Und ich dachte mir nur so, dass ich das definitiv nicht tun könnte, ich hatte zu viel Angst. Das war zu viel für mich, ich hätte nicht gedacht, dass ich das packen würde“, erklärte die Schauspielerin. Eine fixe Absage gab Brie Larson glücklicherweise jedoch zu keiner Zeit nach außen - dafür sorgte ihr Management geistesanwesend. Als sich die Darstellerin dann schließlich doch mit den Verantwortlichen des Films traf, war die Angst wie verflogen und sie sagte doch noch zu.

Weitere News

Doctor Who
09.12.2023

Der Himmlische Spielzeugmacher: Ein ewiger Gegenspieler für „Doctor Who“

In „Doctor Who“ gibt es viele übermächtig erscheinende Feinde. Doch kaum einer wirkte so unbezwingbar wie ein 1966 eingeführter und erst jetzt wieder auf dem Bildschirm gesehener Charakter.
Minecraft
08.12.2023

„Wednesday“-Schauspielerin bald in „Minecraft“-Adaption

Nicht nur „Aquaman“-Star Jason Momoa ist zur „Minecraft“-Pixelparty eingeladen. Jetzt bringt auch Emma Myers aus „Wednesday“ ihren ganz eigenen Spaß ins Spiel!
Sex Education
08.12.2023

„Doctor Who“: Ncuti Gatwa verrät seinen Lieblingsdoktor

Vor Ncuti Gatwa schlüpften schon viele andere Schauspieler in die Rolle des gelegentlich gestaltwechselnden „Doctor Who“. Einer hatte es ihm dabei besonders angetan.
And Just Like That...
08.12.2023

Mehr „Sex and the City“: Wann erscheint „And Just Like That…“ Staffel 3?

Jetzt heißt es abwarten und einen Cosmopolitan trinken: Staffel 3 von „And Just Like That...“ kommt, aber nicht so rasch, wie man es sich ursprünglich erhofft hatte.
Wonka
08.12.2023

„Wonka“: Wie ein Song Timothée Chalamet überzeugte

Oft sind es keine frischen Ideen, sondern die Aussichten auf klingende Kassen, durch die neue Filme zu bekannten Franchises entstehen. Hauptdarsteller Chalamet befürchtete einst, dass auch „Wonka“ dazu gehören könne.
gta6-1_Rockstar Games
08.12.2023

Die Eurogamer-Woche: GTA 6 wirft seine Schatten voraus

Der erste Trailer zu „Grand Theft Auto 6“ überschattet in dieser Gaming-Woche alles andere, obwohl nicht wenig passierte!
The Legend of Zelda
08.12.2023

„The Legend of Zelda“: Wes Balls erfreuliches Upgrade!

„The Legend of Zelda“-Fans hatten schon Bedenken bezüglich der Live-Action-Adaption geäußert. Nun sorgt eine Aussage des Regisseurs Wes Ball für Erleichterung.
Teaser streams&co #147
08.12.2023

Jeden Freitag neu: streams&co-Ausgabe #147

Passend zum Jahresende: Unsere Streaming-Dienste verfallen in Endzeit-Stimmung. Während sich Daryl Dixon auf MagentaTV mit Zombies herumschlägt, kommt es für Julia Roberts zum weltweiten Blackout.
Rebel Moon
08.12.2023

„Rebel Moon“: Der Countdown auf Netflix beginnt!

Ist denn noch Nikolaus oder eher der 1. April? Es gibt Neuigkeiten von Netflix: „Rebel Moon: Teil Eins - Ein Kind des Feuers“ entfesselt sein Flammenspiel früher als geplant!
Mafiafilme
08.12.2023

Faszination Mafia – diese Filme sind echte Mafiaklassiker

Die Machenschaften der Mafia faszinieren viele Menschen auf der ganzen Welt. Obwohl man sich oftmals selbst gruselt, wenn man tiefer in die Thematik des organisierten Verbrechens eintaucht, gibt es zahlreiche Filme, die Themen rund um die Mafia behandeln.
Doctor Who
07.12.2023

„Geh weg, kleine Serie“: Warum Neil Patrick Harris einer der wenigen US-Stars bei „Dr. Who“ ist

Schon bei „How I Met Your Mother“ konnte man erahnen, wieviele Facetten Neil Patrick Harris als Schauspieler zu bieten hat. In „Doctor Who“ wird er nun zum mehr als ebenbürtigen Gegenspieler.