Zwei arbeitslose New Yorker geraten durch einen Gelegenheitsjob in Verdacht, einen Bankraub begangen zu haben und werden verurteilt.

Kinostart: 03.09.1981

Die Handlung von Zwei wahnsinnig starke Typen

Eigentlich wollten der glücklose Schriftsteller Skip Donahue und der ebenso erfolglose Schauspieler Harry Monroe dem Moloch New York den Rücken kehren und ihr Glück in Kalifornien machen. Auf dem Weg dorthin bleiben sie in einem Gefängnis hängen, nachdem man sie irrtümlich für Bankräuber hält. Der alljährlich stattfindende Rodeo-Wettbewerb soll ihnen die Gelegenheit für ihren Ausbruch verschaffen.

Zwei Arbeitslose werden zu 125 Jahren Gefängnis verurteilt. Als einer sich als guter Rodeoreiter erweist, nützen sie die Rodeomeisterschaft, um auszubrechen.

Kritik zu Zwei wahnsinnig starke Typen

Sidney Poitier drehte diese Klamauk-Komödie, die sich in den USA 1981 zu einem Lacherfolg mauserte, in Deutschland dagegen weniger gut ankam. Vielleicht, weil in der Synchronisation so mancher Gag verloren ging und den Film eher albern als komisch wirken ließ.

Wertung Questions?

FilmRanking: 5781 >99

Filmwertung

Redaktion
-
User
-
Deine Wertung

Action

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Humor

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Gefühl

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Spannung

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Anspruch

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Info

Plakat des Films: Zwei wahnsinnig starke Typen
  • FSK ab 12 freigegeben

FSK: ab 12

Kinostart: 03.09.1981

USA 1980

Länge: 1 h 51 min

Genre: Komödie

Originaltitel: Stir Crazy

Regie: Sidney Poitier

Drehbuch: Bruce Jay Friedman

Musik: Tom Scott

Produktion: Hannah Weinstein

Kamera: Fred Schuler