Drama über ein alternatives Paar, das sich mit menschlichen Dienstleistungen über Wasser hält und daran zu zerbrechen droht.

Kinostart: 09.09.2010

Robert Stadlober

Robert Stadlober
als Jakob

Sylvester Groth

Sylvester Groth
als Martin

Maja Schöne

Maja Schöne
als Manu

Corinna Kirchhoff
als Claudia

Gerda Böken
als Frau Katz

Max Timm
als Constantin

Rainer Laupichler
als Gunter

Paul Nickel
als Benjamin

Ludo Schotte
als Alfred

Tom Schilling

Handlung

Jakob und Manu führen ein völlig alternatives Leben: Sie hausen in einer selbst gebauten Hütte und bieten den Menschen mal hier, mal dort ihre Hilfeleistung für eine minimale Entlohnung an. Während Manu der alten Frau Katz hilft, schlittert Jakob in eine grenzwertige Geschichte hinein: Er ersetzt, ohne Manu davon zu erzählen, den verstorbenen Sohn des Piloten Martin, um dessen Schmerz im Alltag zu erleichtern. Die Situation wird zunehmend komplizierter, als Jakob sich in Martins Familie merklich wohlfühlt und Manu hinter das Geheimnis zu kommen droht.

Jakob und Manu führen ein völlig alternatives Leben: Sie hausen in einer selbst gebauten Hütte und bieten den Menschen mal hier, mal dort ihre Hilfeleistung für eine minimale Entlohnung an. Während Manu der alten Frau Katz hilft, schlittert Jakob in eine grenzwertige Geschichte hinein: Er ersetzt, ohne Manu davon zu erzählen, den verstorbenen Sohn des Piloten Martin, um dessen Schmerz im Alltag zu erleichtern. Die Situation wird zunehmend komplizierter, als Jakob sich in Martins Familie merklich wohlfühlt und Manu hinter das Geheimnis zu kommen droht.

Kritik

Unterschwellig spannende Sozialstudie um ein alternatives Paar, das menschliche Nähe verkauft und daran zu zerbrechen droht.

Schon ein seltsames Paar: Manu (Maja Schöne) und Jakob (stark: Robert Stadlober aus "Crazy") campen draußen im Wald. Die Twentysomethings leben frei, autark und mit notorisch knapper Kasse. Die füllt Manu notdürftig auf, indem sie eine alte Dame pflegt, die ihr dafür sporadisch Kleinbeträge spendiert. Jakob hat sich derweil an Hobbypilot Martin (Sylvester Groth) gehängt, der vor kurzem seinen Sohn verlor. Er nistet sich mit großer Selbstverständlichkeit bei ihm und Martins misstrauischer Frau Claudia (Corinna Kirchhoff) ein. Wie Manu geht auch er einen unausgesprochenen Pakt ein: Vergütung gegen menschliche Zuneigung. Von einem tragfähigen Geschäftsmodell für das junge Paar kann freilich keine Rede sein. Zudem stellen die Entwicklungen ihre Partnerschaft auf eine schwere Prüfung.

Christian Backer und Oliver Schwabe, die schon mit "Egoshooter" ein kaum sonderlich erbauliches Gesellschaftsbild zeichneten, haben eine subtil beklemmende Studie entworfen, die so undurchsichtig wie unterschwellig spannend ausfällt. Die beiden Protagonisten kommen aus dem Nichts, sind weniger parasitär, denn vielmehr symbiotisch und schlittern in Beziehungskonstellationen, die sie weder überblicken noch kontrollieren können. Daraus ergibt sich ein im Spannungsfeld zwischen Distanz und Nähe aufgebautes, kunstvolles Drama über Zustände, die sich in der Schwebe befinden, aber langsam in gefährliche Schieflagen abrutschen. Einerseits stirbt Manus Geldgeberin, zum anderen findet sich Jakob in einer "Vertigo"-Situation wieder: Er sucht einen Vaterersatz, Martin einen Sohn. Heimlichkeit und Eifersucht katalysieren die Ereignisse, bis das Spiel auffliegt und die Situation eskaliert. Vieles bleibt unausgesprochen, dafür zieht die Atmosphäre in den Bann in einem Film, der einem seltsamen Traumzustand gleicht, er wirkt zart und rau, nah und fern, emotional bedürftig und zurückweisend - und fast immer alles zugleich. tk.

Wertung Questions?

FilmRanking: 52200 -18967

Filmwertung

Redaktion
-
User
-
Deine Wertung

Action

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Humor

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Gefühl

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Spannung

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Anspruch

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Info

  • FSK ab 12 freigegeben

FSK: ab 12

Kinostart: 09.09.2010

Deutschland 2009

Länge: 1 h 29 min

Genre: Drama

Originaltitel: Zarte Parasiten

Regie: Oliver Schwabe, Christian Becker

Drehbuch: Oliver Schwabe, Christian Becker

Musik: Aurelio Valle

Produktion: Juliane Thevissen

Kostüme: Nicole Marie Pleuler

Kamera: Oliver Schwabe

Ausstattung: Katha Schlömer

Website: www.zarteparasiten.de/